Vereinsbetreuer werden

Voitsberg wieder in der Spur - Dritte Pleite von Ilzer SV in Serie

ASK Voitsberg
Ilzer SV

ASK Voitsberg und Ilzer SV boten den 550 Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 3:2. Ilz erlitt gegen Voitsberg erwartungsgemäß eine Niederlage. Die Entscheidung um den Aufstieg bleibt also spannend bis zum Schluss.

Voitsberg Jubel Facebook

Der nächste Dreier für den ASK Voitsberg: Die Tabellenführung bleibt bei den Weststeirern

550 Besucher sorgten für eine tolle Kulisse

Das Heimteam erwischte einen Blitzstart ins Spiel. In der 4. MInute wurde es bereits brandheiß vor dem Ilzer-Kasten - Kapitän Jürgen Hiden traf aber das leere Tor nicht. Jakob Hack machte es unmittelbar danach besser und sorgte in der fünften Minute für die frühe Führung der Gastgeber. In der 29. Minute erhöhte Philipp Zuna auf 2:0 für den Tabellenprimus. Die nächste Möglichkeit der Voitsberger ließ nicht lange auf sich warten - Alexander Rother traf aber nur die Latte (30.)

Der Voitsberg-Express rollte jetzt weiter - nach einem Querpass von Alexander Rother traf Hiden zur 3:0 Führung (36.). Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Mihael Sopcic das 1:3 zugunsten von Ilzer Sportvereinigung (41.). Er zirkelte einen Freistoß genau in die Kreuzecke und ließ Torhüter Florian Schögl keine Chance. Mit der Führung für ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg ging es in die Halbzeitpause.

Rother Alexander 

Goalgetter als Assistgeber: Alexander Rother legte zwei Tore auf

Der Ilzer Anschlusstreffer machte die Partie noch einmal spannend

Ilz machte es in der zweiten Halbzeit noch einmal spannend - Lukas Ritter (60.) stellte das 2:3 sicher.  Mehr war dann aber für die Gäste bei dieser Begegnung nicht mehr drinnen - unterm Strich erwies sich der Rückstand jedoch als zu groß, als dass Ilz etwas hätte mitnehmen können.

Nach 28 Spieltagen und nur vier Niederlagen stehen für ASK Voitsberg 68 Zähler zu Buche. Die Angriffsreihe von Voitsberg lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 70 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Ilzer Sportvereinigung muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. In der Endphase des Fußballjahres rangierte Ilzer SV im unteren Mittelfeld.

Showdown zur Titelentscheidung am 10.6. um 18:30 Uhr: ASK Voitsberg - DSV Leoben

Mit insgesamt 68 Zählern befindet sich ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg voll in der Spur. Die Formkurve von Ilz dagegen zeigt nach unten.

Kommende Woche tritt ASK Voitsberg bei SC Geomix Liezen an (Freitag, 18:30 Uhr), parallel genießt Ilzer Sportvereinigung Heimrecht gegen SV Tiba-Gady-Raiffeisen Lebring.

 

Stimmen zum Spiel:

Jürgen Hiden, Kapitän Voitsberg:

"Wir sind gut in das Spiel gestartet und haben die Feldüberlegenheit in der ersten Halbzeit auch in Tore umgemünzt. Ilz ist es aber gelungen, aus dem Nichts zwei Tore zu erzielen. Das hat die Angelegenheit bis zum Schluss noch spannend gemacht. Für uns zählt aber nur eines - wir sind mindestens im Endspiel - und das ist grandios!"

 

Landesliga: ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg – Ilzer Sportvereinigung, 3:2 (3:1)

  • 60
    Lukas Ritter 3:2
  • 41
    Mihael Sopcic 3:1
  • 36
    Juergen Hiden 3:0
  • 29
    Philipp Zuna 2:0
  • 5
    Jakob Hack 1:0

 

Startformationen:

Voitsberg: Florian Schögl, Marco Allmannsdorfer, Philipp Zuna, Jakob Hack, Andreas Pfingstner, Ing. David Hermann, Jürgen Hiden (K), Petar Paric, Luka Caculovic, Alexander Rother, Stefan Rieger

Ilzer SV: Daniel David Schuh, Benedikt Donnerer, Zan Nikolic, Simon Paier, Clemens Seifried, Mihael Sopcic (K), Nico Scharler, Markus Schrott, Lucas Friedl, Matthias Walter, Leon Martincevic

 

by René Dretnik

Fotos: ASK Voitsberg und Richard Purgstaller