Ragnitz entscheidet Nachtrag für sich

Der USV Ragnitz feiert in der fünften Runde der Oberliga Mitte West den dritten Sieg. Im Nachtragsspiel gegen den SV Pachern nutzt die Mannschaft von Gerhard Mandl in der zweiten Halbzeit seine Chancen eiskalt und gewinnt schlussendlich etwas glücklich mit 2:0 (0:0). Damit schieben sich die Kicker aus Ragnitz vorläufig auf Platz sechs der Tabelle. Pachern belegt in der OL Mitte West derzeit Rang acht.

"Das war ein Spiel auf Augenhöhe. Pachern war in der ersten Halbzeit klar besser und hatte auch zu Beginn der zweiten zwei riesen Sitzer. Dann sind wir aber immer besser ins Spiel gekommen und haben als erster ein Tor erzielt. Das hat heute den Unterschied gemacht", sagt Thomas Frühwirt, der Sektionsleiter von Ragnitz. Die Gäste aus Pachern können sich in der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen herausspielen, lassen diese aber allesamt ungenützt. Die beste, weil vielleicht auch einzige Chance vergeben in der ersten Halbzeit aber die Ragnitzer. In der 40. Minute kommt Matej Vracko völlig frei vor Gäste-Tormann Laibacher zum Abschluss, aber schießt am langen Eck vorbei.

Zweimal Stange in 20 Sekunden

Auch in der zweiten Halbzeit kommen zuerst wieder die Gäste besser ins Spiel und hätten in dieser Phase in Führung gehen müssen. In der 47. Minute schießt Pachern innerhalb von nur 20 Sekunden gleich zweimal an die Stange, der Torerfolg bleibt aber weiterhin verwert. So versuchen die Hausherren nun offensiv etwas mehr Akzente zu setzen. Dies gelingt auch, weil durch die Verletzung von Pachern-Kapitän Jörg Schirgi etwas die Ordnung bei den Gästen verloren geht. In dieser Phase ist Ragnitz der Führung näher und die gelingt auch Dominik Divjak in der 77. Minute. Divjak zieht aus halblinker Position von außerhalb des Strafraums ab und trifft genau ins lange Eck - 1:0.

Mit diesem Treffer ist die Partie mehr oder weniger gelaufen. Pachern ist noch einmal bemüht, kassiert in der Nachspielzeit aber auch noch den zweiten Gegentreffer. Vracko wird von Tausendschön mustergültig bedient und trifft zum 2:0-Endstand.