Top-Neuzugang: Ex-Internationaler verstärkt die Tillmitsch Panthers

Der SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch hat seinen ersten Neuzugang unter Dach und Fach gebracht. Wie man es beim aufstiegsambitionierten Herbstmeister der Oberliga Mitte gewöhnt ist, ist der neue Mann kein unbeschriebenes Blatt. Der Ex-Bundesligist und Ex-Internationale David Schloffer schnürt ab sofort seine Schuhe für die Panthers. Schloffer war zuletzt beim Regionalligisten FC Gleisdorf 09 unter Vertrag.

schloffer david tillmittsch

Präsident Willi Zirngast begrüßt Neuzugang David Schloffer

Der 30 jährige beidbeinige Mittelfeldspieler begann seine Karriere beim SK Puntigamer Sturm Graz. Er durchlief dort die Nachwuchsabteilung, wurde in die Bundesliga-Mannschaft hochgezogen und avancierte dort zum Leistungsträger. 2015 wechselte er in die deutsche Regionalliga zum SV Elversberg und danach zu Wacker Nordhausen. 2018 kehrte er in die Heimat zurück und heuerte beim SV Licht Loidl Lafnitz an. Von dort führte ihn sein Weg zum FC Gleisdorf. Bei den Solarstädtern erzielte der gebürtige Markt Hartmannsdorfer 13 Treffer - nun soll er beim SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch für Furore sorgen. Sein Vertrag bei den Südsteirern läuft für zweieinhalb Jahre.

Zwei junge Talente kommen vom GAK

Zusätzlich hat sich der Verein hat sich aber auch noch mit zwei jungen Talenten verstärkt. Yannik Koinegg und Adam Radai wechseln vom GAK 1902 nach Tillmitsch. Auch der Trainerstab wurde erweitert, Markus Heil wird das Team von Coach Bernd Windisch - als zusätzlicher Co-Trainer und Videoanalyst verstärken.

schloffer david jubel purgstaller

17. August 2014: Hier bejubelt David Schloffer seinen Bundesligatreffer gegen den FK Austria Wien. 

 

Stimmen zum Spiel:

David Schloffer, Neuzugang:

"Ich freue mich sehr auf die Herausforderung mit dem SV Tillmitsch und werde alles dafür geben, im Sommer das neue Stadion in der Landesliga einzuweihen."

Marcel Hofer, sportlicher Leiter:

"Das war unser absoluter Wunschtransfer. Die Verhandlungen haben sich als nicht einfach herausgestellt. Nach langem Hin und Her ist es uns aber dann erfreulicherweise gelungen, ihn von Gleisdorf in die Schotterarena zu lotsen. Ich möchte mich auf diesem Wege auch bei den Verantwortlichen beim FC Gleisdorf bedanken. Die Abwicklung des Transfers war höchst professionell. David ist ein Führungsspieler, der uns sportlich mit Sicherheit weiter bringen wird. Wir freuen uns auf das neue Mitglied in der Panthers Familie - er wird die Fans begeistern!"

Willi Zirngast, Präsident:

"Es freut mich sehr das der Transfer zu Stande gekommen ist. Nach längerer Verhandlung konnten wir uns mit dem FC Gleisdorf einigen. Wir haben mit David einen mehrjährigen Vertrag abgeschlossen und ich bin davon überzeugt, dass er sowohl spielerisch als auch menschlich sehr gut ins Team passt. Jetzt heißt es eine gute Vorbereitung für die Rückrunde zu absolvieren und einen guten Start erwischen."

Bernd Windisch, Trainer:

zu den Neuzugängen...

"Zu David Schloffer gibt es nicht viel zu sagen. Er ist in der Steiermark ein sehr bekannter Spieler, der sowohl bei Sturm Graz, als auch beim SV Lafnitz und dem FC Gleisdorf immer wieder herausragende Leistungen gezeigt hat. Er wird uns mit Sicherheit weiter helfen und unserem Ziel ein Stück näher bringen. Die beiden jungen Spieler Yannik Koinegg und Adam Radai vom GAK sind sehr talentiert und bekommen bei uns die Chance, sich step by step in der Kampfmannschaft zu etablieren."

zum neuen Co-Trainer...

"Markus Heil ist eine unglaubliche Verstärkung. Er hat ernormes Fachwissen und großes Fussballverständnis. Gemeinsam mit ihh, Co-Trainer Gregor Ortner und unserem Tormanntrainer Andreas Möstl können wir die Mannschaft noch einen Schritt weiter bringen."

zur Zukunft...

"Natürlich wollen wir in die Landesliga aufsteigen. Auch wenn wir als Erstplatzierter nach dem Herbstdurchgang abgeschlossen haben, ist es keine 'gmahde Wiesn'. Entscheidend sind nicht das Betreuerteam, Einzelspieler und Einzelpositionen, sondern der Teamgeist. Wir wir alle gemeinsam als Team auftreten, dass wird entscheiden in welche Richtung es geht. Nur als Mannschaft kann man einen Meistertitel erringen." 

 

 

by René Dretnik

Foto: SV Tillmitsch und Richard Purgstaller