Bad Mitterndorf gewinnt in Leoben, musste aber zittern

altaltHaarscharf geschlagen geben mussten sich am Samstagnachmittag die DSV Juniors gegen Tabellenführer Bad Mitterndorf. Die Donawitzer verloren vor eigenem Publikum durch einen Gegentreffer in der zweiten Spielminute (Thomas Schröcker) mit 0:1. Die Leobener spielten bemüht auf, doch der Ball wollte nicht ins Tor der Ennstaler. Damit verlief die Partie alles andere als nach dem Tabellenstand. Leoben bleibt Letzter mit nur fünf Punkten auf dem Konto. Mitterndorf führt in der Tabelle der Oberliga Nord weiterhin mit drei Punkten Vorsprung und dem um zwei Tore besseren Torverhältnis. 

Blitzstart der Mitterndorfer

Das Spiel beginnt mit einem Schock für die Heimischen: In der zweiten Minute spielt DSV-Goalie Nömayer den Ball auf nicht vorbereiteten Marco Micelli, der kann einen Ballverlust nur mit einem Foul knapp außerhalb des Strafraumes verhindern. Den Freistoßball verwandelt Thomas Schröcker über die Mauer in die kurze Ecke - der Ball passt genau. Kurz darauf die nächste Chance für die Gäste: Nach einem weiten Einwurf zieht Schachner ab, der Ball streift knapp links am Tor vorbei. Wieder zwei Minuten später versucht es der Torschütze erneut mit einem Freistoß, diesmal zieht er aus etwa 25 Metern links am Tor vorbei. Diese druckvolle Phase (Nömayer rettet vor Temmel per Fuß) von Bad Mitterndorf dauert etwa bis zur 20 Minute an, den DSV Juniors gelingt bis dahin überhaupt nichts Nennenswertes. Ab diesem Zeitpunkt aber trauen sich die Juniors mehr zu, können den Ball länger in den eigenen Reihen halten - es gelingt auch, die Bad Mitterndorfer Angriffe weitgehend zu unterbinden. Das erste Mal eingreifen muss der Gästegoalie bei einer Gavranovic- Flanke und einem zu niedrigen Lerchbacher. Nach einem Fallrückzieher von Stropnik und der einen oder anderen weiteren Möglichkeit geht es in die Pause.

Trotz Chancen keine Tore

Nach dem Seitenwechsel neutralisieren sich beide Teams weitgehend, das Spielgeschehen spielt sich zwischen den beiden Sechzehnern ab. Ein sehr umsichtiger und effektiver Micelli verhindert alles, was Mitterndorf durch die Mitte probiert. Auf der anderen Seite können sich aber auch Gavranovic und Stropnik, die Donawitzer Spitzen, nicht durchsetzen. So entstehen vorerst nur nicht erwähnenswerte Halbchancen (Flanken, Schussversuche), die allesamt nichts einbringen. DSV Juniors spielen gegen biedere Mitterndorfer ein gutes Spiel, jedoch macht man sich mit vielen, unnötigen Ballverlusten das Leben selbst chwer. In der 78. Minute ist sie dann plötzlich da, die Ausgleichschance. Grillitsch bekommt den Ball ideal zugespielt. Er geht am letzten Mitterndorfer Verteidiger vorbei, hat die Schusschance, doch er schießt nicht. Er lässt sich von Gavranovic den Ball weg nehmen, dem es aber nicht gelingt den Tormann auszutricksen - bei dieser Aktion hätte mehr raus schauen müssen. Dann setzen die Leobener alles auf eine Karte. Nach eienr Ecke von rechts durch Grillitsch steigt Grössing am höchsten und knallt den Ball an die Unterkante der Latte. Die letzte gute Chance findet Micelli vor. Aus etwa 25 Metern zieht er wuchtig ab, doch den schönen Schuss in die rechte Ecke kann Celiker mit einer ebenso schönen Parade in den Corner abwehren. Auch Mitterndorf trifft einmal die Querlatte, worauf das Spiel zu Ende ist. 

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter