Rapid Kapfenberg holt Punkt im Murinselstadion

altaltNIcht zufrieden dürfte der SC Bruck an der Mur mit dem Ergebnis gegen Rapid Kapfenberg sein. Die Mannschaft von Trainer Christian Kandlbauer kam vor eigenem Publikum im Murinselstadion nicht über ein 0:0 hinaus und kann damit den Umfaller von Leader Bad Mitterndorf nicht nutzen. Die Brucker waren dem Sieg über 90 Minuten zwar näher, doch die Kapfenberger kämpften und rackerten. Bruck steht damit bei 22 Punkten und zwei Zählern Rückstand auf Mitterndorf. Kapfenberg liegt an zehnter Stelle der Oberliga Nord mit zwölf Punkten. 

Keine Tore in Halbzeit eins

Die Anfangsphase gehört ganz klar den Hausherren aus Bruck. Man erspielt sich auch gleich zwei Möglichkeiten, doch der Ball will nicht ins Tor. So kommen nach etwa 20 Minuten auch die Gäste aus Diemlach besser in die Partie und versuchen für Druck nach vorne zu sorgen, was auch gelingt, doch auch auf dieser Seite fehlt das Tor. So geht es nach 45 Minuten ohne Tore auch in die Pause. 

Partie bleibt spannend

Im zweiten Durchgang übernehmen die Murstädter das gänzlich das Kommando, haben einmal aber richtig Pech. Sascha Harbs Ball geht nur an die Querlatte. Das wäre die 1:0-Führung gewesen und wahrscheinlich auch die drei Punkte. Denn Kapfenberg konnte nicht mehr zulegen. Erst in der Schlussphase werden die Gäste noch einmal aktiver - in einer Situation klär Marcel Derndorfer auf der Linie. Dann pfeift Schiedsrichter Gerhard Kressl die Partie ab. 

Uwe Thonhofer (Sportlicher Leiter Bruck): "Ich denke, dass wir dem Sieg sicher um einiges näher waren als Rapid Kapfenberg, aber so ist der Fußball. Ich bin nicht unzufrieden, aber auch nicht ganz zufrieden. Wir haben trotzdem Boden auf Mitterndorf gut gemacht."

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten