Starkes Ding: ESV Knittelfeld holt Kindberg-Mürzhofen vom Thron!

ESV Knittelfeld
Kindberg-Mürzhofen

ESV Knittelfeld empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenersten den FC E-Werk Kindberg-Mürzhofen und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Es sollte zwar zu keinem Dreipunkter reichen, aber ein Zähler gegen den Tabellenführer ist auch nicht zu verachten. Vor allem auch deswegen, weil den Früstük-Mannen im eigenen Stadion bislang sehr wenig gelungen ist (7 Spiele - 1 Sieg). Tabellarisch betrachtet müssen die Knittelfelder danach trachten, nicht in den Abstiegssumpf gezogen zu werden. Die Pitter-Truppe musste mit diesem Unentschieden zwar Punkte bzw. die Leaderposition abgeben. Aber die Mürztaler bleiben so oder so, trotzdem ein heißer Titelkanditat. Der Spielleiter war Martin Wangg, assistiert wurde er von Dalibor Popovic und Alois Wagner. 100 Zuseher waren mit von der Partie.

Manuel Trost trifft vom Punkt

Von Beginn an weht dem Gastgeber ein frischer Wind um die Ohren. Oder anders formuliert, die Knittelfelder haben ordentlich damit zu tun, um den Angriffsschwung des Titelmitstreiters einzudämmen. Das geht bis zur 18. Minute gut, da gelingt Kindberg-Mürzhofen dann aber das Führungstor. Einmal mehr ist es Kapitän Manuel Trost, der sich, diesmal nach einem Elfmeter, als Torschütze feiern lassen darf. Zugleich war dieses 0:1 auch sein bereits 8. Saisontor. Jetzt war eine Reaktion aufseiten der Hausherren gefragt. Ansonst könnten die Felle für die Eisenbahner schon frühzeitig davonschwimmen. Knittelfeld zündet zwar nachfolgend kein Angriffsfeuerwerk, aber zumindest bringt man es auf die Reihe, kein weiteres Tor zu kassieren. So geht es mit dem knappen Mürztaler Eintorevorsprung in die Halbzeitpause. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

WolfMichiESV Bildgröße ändern

ESV-Mitteldspieler Michael Wolf markierte in der 65. Minute den Ausgleich zum 1:1. Was letztlich Kindberg-Mürzhofen die Tabellenführung kostete.

 

Die Hausherren holen einen Punkt

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 3 Verwarnungen, können sich die Hausherren besser auf das variable Angriffsspiel der Gäste einstellen. Mehr noch, es gelingt nun auch Nadelstiche zu setzen und so Kindberg-Mürzhofen auch in der Defensive zu beschäftigen. In der 65. Minute gelingt ESV Knittelfeld der nicht unverdiente 1:1-Ausgleich. Michael Wolf kann sich dabei erfolgreich in Szene setzen. Jetzt nimmt die Begegnung noch einmal so richtig Fahrt. In der Schlussviertelstunde bietet sich beiden Seite die Möglichkeit auf das Siegestor. Aber sowohl ESV-Keeper Michael Kautschitz, wie auch sein Gegenüber Nico Tockner, gelingt es nichts mehr zuzulassen. Demzufolge bleibt es letztlich auch beim 1:1-Gleichstand. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und schickt beide Teams, die sich mit einem Remis begnügen müssen, unter die Dusche. Am letzten Herbstspieltag gastiert ESV Knittelfeld in Hinterberg. Kindberg-Mürzhofen besitzt gegen Schladming das Heimrecht.

ESV KNITTELFELD - FC KINDBERG-MÜRZHOFEN 1:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (18. Trost/Elfer), 1:1 (65. Wolf)

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Transfers Steiermark
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter