Starke Verfassung: Obdach lässt auch Schladming alt aussehen!

Am 3. Spieltag trifft in der Oberliga Nord der FC Pabst Alko RB Obdach auf den FC WM-Estriche Schladming. Die Schwendinger-Truppe scheint mit dem deutlichen Derbysieg in St. Lorenzen/Kn. so richtig auf den Geschmack gekommen zu sein. Denn auch diesmal gelingt es eine starke Leistung abzurufen und damit den nächsten Dreipunkter sicherzustellen. Entschieden anders sieht die Lage bei den Schladmingern aus, die immer noch bei null Punkten halten und am Tabellenende zu finden sind. Der Spielleiter war Senaid Covic, assistiert wurde er von Günter Grinschgl und Franz Hofer. 150 Zuseher im Zirbenlandstadion mit von der Partie.

 

ThomasReiter1Obdach

(Thomas Reiter steuerte zum Obdacher Heimsieg gegen Schladming zwei Treffer bei)

 

Die Gäste verzeichnen nur Teilerfolge

Auch ohne die angeschlagenen Leistungsträger Talic und Stjepanovic gelingt es den Obdachern gegen kriselnde Schladminger drei Punkte unter Dach und Fach zu bringen. Bei etwas mehr Nachdruck hätte es für die Planaistädter noch dicker kommen können. Nach drei Spielen hält man bei 2:8-Toren immer noch die Null. Den Saisonauftakt hat man sich in Schladming wohl entschieden anders vorgestellt. Bei den Murtalern dauert es gerade einmal 12 Minute schon gerät man wieder in Rückstand. Dabei kann sich der 23-jährige Florian Rieger mit dem 1:0 in die Schützenliste eintragen. Praktisch im Gegenstoß gelingt es aber auszugleichen: Der 21-jährige Kroate Antonio Solaja steht dabei mit dem 1:1 im Mittelpunkt des Geschehen. Das war es dann aber mit den Schladminger Highlights an diesem Nachmittag. In der 29. Minute ist es abermals Rieger, der zum 2:1 ins Schwarze trifft - zugleich auch der Halbzeitstand.

Obdach legt noch zwei Tore drauf

Auch im zweiten Durchgang ist es der Gastgeber, der das Zepter deutlich in der Hand hat. Die Burgsteiner-Schützlinge sind permanent am reagieren anstatt am agieren. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn kommt es zum 3:1. Diesmal ist es Thomas Reiter, der seine Duftnote in des Gegners Tor abgibt. Damit aber noch nicht genug: Nur sechs Minuten später leuchtet ein 4:1 von der Anzeigetafel. Wiederum ist es Thomas Reiter, der den Schladmingern den nächsten Dämpfer verpasst. Daraufhin treffen die Gäste nur Aluminium, was aber wohl nichts mehr daran geändert hätte, dass die Obdacher drei ungefährdete Punkte verbuchen können - Spielendstand: 4:1.

 

FC OBDACH - FC SCHLADMING 4:1 (2:1)

Torfolge: 1:0 (12. Rieger), 1:1 (13 Solaja), 2:1 (29. Rieger), 3:1 (48. Reiter), 4:1 (54. Reiter)

 

Stimme zum Spiel:

Siegfried Richter, Sektionsleiter Obdach:

"Am Sieg gibt es überhaupt nichts zu rütteln. Sehr erfreulich war dabei, dass die jungen Spieler einmal mehr stark aufgezeigt haben. Nun gilt es weiter fokussiert bleiben bzw. diese Form nach Möglichkeit weiter auszuspielen."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo