Pattstellung: Titelmitstreiter Murau und Bad Mitterndorf teilen die Punkte!

Am 7. Spieltag trafen in der Oberliga Nord der SVU Murau und der ASV Bad Mitterndorf aufeinander. Dabei kam es zu einem soweit leistungsgerechten Unentschieden. Das Gedränge in der vorderen Tabellenhälfte wird nun immer dichter. Den Führenden Trofaiach trennen vom Achten Unzmarkt, gerade einmal fünf Punkte. Demnach ist Hochspannung beim Herbst-Restprogramm angesagt. Mitten drin statt nur dabei, die Murauer und die Bad Mitterndorfer. Der Spielleiter war Manfred Eberhard, assistiert wurde er von Patrik Kügerl und Roland Smolej. 150 Zuseher waren mit von der Partie.

 

Harding1MU

(Murau-Trainer Georg Harding musste letztlich mit dem Remis gegen Bad Mitterndorf zufrieden sein)

 

Christoph Gassner trifft für die Gäste

Das Schlagerspiel der Runde zwischen dem Dritten SVU Murau und dem Vierten ASV Bad Mitterndorf vor 250 Zuschauern war eine sehr gute, schnelle, rassige und kampfbetonte Partie auf Augenhöhe. Beide Teams kämpften um jeden Millimeter und dem entsprechend war wenig Platz. Die Gäste verteidigten geschickt, Murau war im Spiel besser, Großchancen waren Mangelware, Geduld war angesagt. Die erste Halbchance hatten die Gäste in der 12. Minute, der Schuss ging am Tor vorbei. Die nächste Aktion, wieder ein Angriff der Gäste mit Schuss vom Sechzehner, welcher vom Murauer Florian Sperl geblockt werden konnte. Drei Minuten danach eine ähnliche Aktion auf der anderen Seite, Schuss von Daniel Miedl und die Gästeabwehr konnte blocken. Nach einer halben Stunde spielten die Murauer eine gute Aktion über mehrere Anspielstationen mit Abschluss von Christoph Lintschinger, dessen Schuss knapp über die Querlatte ging.  In der 38. Minute setzte sich Gabor Sipöcz gut in Szene, der Schuss fiel etwas zu zentral aus und der Bad Mitterndorfer Schlussmann Wöhri konnte halten. In der 42. Minute gab es ein Foul an einem Bad Mitterndorfer auf 30 m, der Freistoß wurde rasch ausgeführt, Lupfer über die Verteidigung hinweg, die Murauer Verteidigung war nicht hellwach und Christoph Gassnerer gewann das Kopfballduell und netzte mit einem Heber über Murau Schlussmann Nico Tockner zum 0:1 ein. In der Folge drückten die Murauer vehement auf den Ausgleich, mehrere Schüsse wurden geblockt und mit vereinten Kräften brachten die Gäste den knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.

Murau kann eine Niederlage abwenden

Im zweiten Spielabschnitt verlegten sich die Gäste nur mehr auf’s verteidigen, Konter gab es nur ganz wenige, die Murauer Hintermannschaft stand gut. Den ersten Höhepunkt in der 2. Hälfte gab es in der 57. Minute, Tobias Plattner kam am Sechzehner zum Schuss und im letzten Moment war wieder ein Fuß eines Bad Mitterndorfers dazwischen.  Vier Minuten danach hatte Patrick Zangl eine gute Schussmöglichkeit aus aussichtsreicher Position, er schoss ebenfalls einen Verteidiger an. Den einzig guten Konter spielten die Gäste nach 70 Minuten, es kam zum Laufduell eines Bad Mitterndorfer Spielers und Mario Plattner mit Zweikampf im Murauer Strafraum, der Spieler der Gäste fiel und sie wollten einen Elfmeter haben, der Schiri zeigte aber sofort auf weiterspielen. In der 74. Minute gab es einen Foulfreistoß für Murau aus 35 m, Tobias Plattner zirkelte den Ball gekonnt vor das Tor, der Gästeschlussmann verfehlte den Ball, wurde vom eigenen Verteidiger verräumt und die Kugel war im Netz. Zum Entsetzen der Murauer entschied der Schiri auf Tormannfoul und Freistoß für die Gäste. Das Murauer-Werkl lief nun recht gut, sie trugen Angriff auf Angriff auf das Gästetor vor. Nur eine Minute danach, die nächste Möglichkeit für die Heimischen durch Christoph Lintschinger, dessen satter Flachschuss um Zentimeter am Pfosten vorbeistrich, der Goalie wäre geschlagen gewesen. In der 79. Minute war es dann soweit, 1:1, Foulfreistoß für Murau auf 25 m, Tobias Plattner lief an und zirkelte den Ball genau ins Kreuzeck zum vielumjubelten Ausgleichstreffer. In der 90. Minute hatte Michael Autischer den Siegtreffer am Fuß, doch dessen Volleyschuss vom Elfer ging knapp über das Tor. In der 3. Minute der Nachspielzeit wurde Dominic Berger knapp im Strafraum klar gefoult, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. Beide Teams konnten mit dem Remis gut leben.

 

Textquelle: SVU Murau

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?