Vereinsbetreuer werden

Lehrgeld bezahlt: Aufsteiger Thörl mit der Heimpleite gegen Schladming

In der 1. Runde der Oberliga Nord traf der SV Aquafux Thörl auf den FC Hohenhaus Tenne Schladming. Und dabei konnte sich der Favorit durchsetzen. Thörl konnte zwar streckenweise Paroli bieten, letztlich aber stand man dann mit leeren Händen da. 

 

DanielKrammel

Daniel Krammel (Schladming) feierte den Auswärtsdreier in Thörl auf seine Art und Weise

 

In der 8. Minute steht es bereits 1:2

Das Spiel war gerade einmal 5 Minuten alt, schon leuchtete ein 0:2 von der Anzeigetafel. Johannes Felsner (1.) und Christoph Schwarz (5.) gaben frühzeitig ihre Visitenkarten in des Gegners Tor ab. Aber der Liganeuling hielt dagegen, in der 8. Minute sorgte Andreas Kriegl für das 1:2-Anschlusstor. In der 22. Minute traf dann Schwarz für die Gäste zum zweiten Mal - 1:3. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause. 

Die Thörler Bemühungen bleiben unbelohnt

Im zweiten Durchgang ist der Hausherr wesentlich besser im Spiel. Aber welche Anstrengungen auch unternommen werden, die Planaistädter halten vollauf dagegen. In der unmittelbaren Schlussphase sollten dann doch noch zwei Treffer fallen. In der 90. Minute traf Antonio Solaja zum 1:4. In der Überspielzeit betreibt dann Kriegl mit seinem zweiten Tor noch Resultatskosmetik - Spielendstand: 2:4.

 

Stimme zum Spiel:

Stefan Eckel, Funktionär Schladming:

"Es war der erwartet schwere Fight beim kampfstarken Aufsteiger, der vor allem in der zweiten Hälfte stark aufzeigte. Letztendlich geht der Auswärtssieg dann aber vollauf in Ordnung."

Startformationen:

Thörl: Nicola Pichelbauer - Nico Seidl, Elias-Nikolaus Reiter, Marvin Kernbichler - Patrick Kranz, Noel Kaltenegger, Raimund Lenger (K), Julian Stabelhofer, Marcel Ofner - Matthias Pagger, Andreas Kriegl

Schladming: Christian Krenn (K), Johannes Felsner, Leonhard Ettlmayr, Akos Fodor, Daniel Krammel, Sebastian Auer, Adrian Wass, Simon Petscharnig, Christoph Kollau, Andre Unterberger, Christoph Schwarz

Sportplatz Thörl, 300 Zuseher, SR: Erwin Komornyik

Fotocredit: FC Schladming