Trotz durchschnittlichem Herbst will man in Kirchberg die Leistungen der letzten Jahre bestätigen!

Der TSV KF Invest Kirchberg an der Raab blickt auf eine durchwachsene erste Halbserie in der Oberliga Süd-Ost zurück. Aufgrund des qualitativ sehr stark besetzten Kaders, sowie der Leistungen in den vergangenen Spielzeiten galt man vor dieser Saison als einer der Favoriten um die Spitzenplätze. Schlussendlich kamen die Pein-Schützlinge nicht über Tabellenrang sechs hinaus, was zum Teil zweifelsfrei auch mit dem großen Verletzungspech der Kirchberger Akteure zusammenhängt. Obwohl die Top 3 aktuell außer Reichweite scheinen, kann man das Frühjahr ohne Druck in Angriff nehmen und bestimmt die eine oder andere Spitzenmannschaft der Liga gehörig ärgern. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich bereits am ersten Spieltag der Rückrunde, denn am 20. März trifft man im heimischen Raiffeisenstadion auf den Leader aus Fehring.

 

Daten & Fakten:

Vereinsname: TSV KF Invest Kirchberg an der Raab

Tabellenplatz: 6. Platz Oberliga Süd-Ost

Heimtabelle: 9. Platz

Auswärtstabelle: 6. Platz

Durchschnittlich geschossene Tore: 2 Tore

Durchschnittlich erhaltene Tore: 1,92 Tore

Höchster Sieg: 4:1 gegen Ilztal und Gleisdorf II

Höchste Niederlage: 0:6 gegen Fehring

Längste Serie ohne Niederlage: 9 Spiele

Längste Serie ohne Sieg: 3 Spiele

Spiele ohne Gegentor: 2 Spiele

Zuschauerschnitt (Heim): 177 Zuschauer

Fair Play Wertung: 9. Platz

Bester Torschütze: Martin Färber und David Schnaderbeck (jeweils 7 Treffer)

 

Sektionsleiter Michael Brottrager steht Rede und Antwort:

Wie sieht Ihr Resümee zur abgelaufenen Hinrunde aus?

„Wir sind natürlich mit großen Ambitionen in die Meisterschaft gegangen und haben uns kadermäßig vor dieser Spielzeit verbessert. Durch diverse Umstände, wie beispielsweise Verletzungen und schlechtem Saisonstart in Fehring, ist die Hinrunde mit 17 Punkten jedoch unter den Erwartungen verlaufen.“

Wo setzt man den Hebel vorwiegend an?

„Wir wollen sowohl mehr Stabilität in unserer Hintermannschaft bringen, als auch konsequenter im Abschluss werden. Ziel ist es weniger Tore zu bekommen und unsere stets vorhandenen Möglichkeiten einfach eiskalt zu nutzen.“

Man hatte in der Hinrunde extremes Verletzungspech – wie schaut die Situation zurzeit aus?

„Eigentlich konstant gleich bleibend würde ich meinen. Mit Mario Unterweger scheint ein immens wichtiger Akteur für unser Spiel wieder fit zu sein, dagegen fällt Michael Mandl leider die gesamte restliche Saison aus. Die anderen Geschichten sind nur Kleinigkeiten, das sollte sich eigentlich zum Positiven gewendet haben. Im Herbst konnten wir aufgrund von Verletzungen keine zwei Spiele in Folge mit derselben Elf beginnen, was in der Rückrunde sicher das Ziel wäre.“

ZUR Transferliste Oberliga Süd-Ost

Welche Ziele hat man sich für die restliche Saison gesetzt?

„Eine Bestätigung unserer letzten zwei Jahre wäre schön! Das ist natürlich sehr ambitioniert, aber auf jeden Fall machbar. Wenn wir ein konstantes Frühjahr spielen ist der vierte Rang gewiss drinnen.“

 

Wordrap:

Mein Lieblingsverein: SK Rapid Wien

TSV Kirchberg in 5 Jahren: mindestens in der Oberliga

Titelfavorit der Oberliga Süd-Ost: UFC Fehring

Der beste Kicker der Oberliga Süd-Ost: Mario Unterweger

Hobbys neben Fußball: Tennis

Diese Eigenschaft schätze ich an Menschen: Ehrlichkeit, Freundlichkeit

Grätsche oder Traumpass: (natürlich) Grätsche

Meine 3 Dinge auf einer einsamen Insel: Mein Kind, meine Freundin und eine Taucherbrille

Österreichischer Meister 2019/20: FC Red Bull Salzburg

 

Nächstes Testspiel (22.02):

TUS St. Stefan/R. (ULS) – TSV Kirchberg an der Raab

 

by: Ligaportal

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten