TSV Pöllau: Ein alter Bekannter kehrt zurück auf die Trainerbank!

Fans, Spieler und vor allem Verantwortliche dürfen nach Zeiten der Ungewissheit etwas Aufatmen. Aufgrund weiterer Lockerungen seitens der Regierung sind ab 1. Juli Mannschaftstrainings ohne Mindestabstandsregel bzw. Freundschaftsspiele wieder erlaubt. Die erste Meisterschaftsrunde der Saison 2020/21 könnte in den steirischen Ligen demnach von 28. bis 30. August über die Bühne gehen, Voraussetzung dafür ist natürlich ein weiterhin optimaler Verlauf der Covid-19 Pandemie. Für den TSV Sparkasse Pöllau wäre es die zweite Spielzeit in der Oberliga Süd-Ost nach dem Abstieg 2018/19 aus Steiermarks höchster Spielklasse.

 

TRSpreitzerRoland Bildgroße andern

Nach einer selbst eingeräumten Auszeit kehrt Roland Spreitzer zum TSV zurück.

 

Die Lust auf Fußball ist groß

Die Comeback-Saison in der Oberliga endete für die Kicker des TSV Pöllau nach nur 13 Spieltagen. Mit vier Punkten Rückstand auf den Leader aus Fehring hätte man sich im Frühjahr durchaus berechtigte Chancen auf den Wiederaufstieg ausmalen können. Aufgrund des Abbruchs können die Spieler und Verantwortlichen des TSV eine starke Halbserie in den Köpfen behalten und in der kommenden Saison mit neuem Elan durchstarten. Der Zuständige für die sportlichen Belange in Pöllau Daniel Jokesch kann die Wiederaufnahme des Normalbetriebs im Amateurfußball kaum erwarten: „Natürlich war es ein wenig schwierig, auch weil man als Verein in dieser Zeit wenig Perspektiven hatte. Die Aussichten auf Fußball waren aufgrund der Kontaktthematik sehr gering, deshalb ist man schon etwas im Dunkeln getappt. Die Freude auf den Re-Start ist daher zweifelsohne riesig. Wir haben das Training seit den ersten Lockerungen wöchentlich mit unseren zwei Kampfmannschaften in Kleingruppen abgehalten. Der offizielle Trainingsstart wird nun der sechste Juli sein.“   

Wechsel des gesamten Trainerteams

Entscheidende Maßnahmen setzten die Verantwortlichen des TSV Pöllau während der fußballfreien Zeit und tauschten das komplette Trainerteam aus. Der bisherige Übungsleiter Markus Rebernegg schlägt einen neuen Weg ein und wird künftig in der Landesliga an der Seitenlinie stehen. Auch Co-Trainer Markus Hirschböck sowie der sportliche Leiter bzw. Tormann-Trainer Dietmar Schafferhofer verabschieden sich und nehmen neue Herausforderungen an. Mit Roland Spreitzer konnte man sich die Dienste eines alten Bekannten sichern, Spreitzer trainierte das Team schon vor dem Abstieg in die Oberliga. Daniel Jokesch dazu: „Es hat für beide Seiten wieder gut gepasst! Nach einem Jahr Pause ist Roland wieder voller Tatendrang. Die Saisonhälfte vor dem Abbruch war sehr gut von uns, als Zielsetzung geben wir demnach das erste Drittel aus. Es gilt uns in der Oberliga weiter zu festigen und für die nächsten Jahre eine schlagkräftige Truppe aufzubauen“.

Nicht mehr an Bord ist TSV-Urgestein Daniel Bauernhofer, er wechselt nach 13 Jahren im Verein nach Sonnhofen. Zudem transferierte man Mergim Krasniqi in die Oberliga Mitte zum FC Gratkorn. Demgegenüber werden in den nächsten Tagen zwei bis drei Neuzugänge fixiert.

 

Photo: TSV Pöllau

by: Ligaportal/WM

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten