Spielberichte

Längerer Atem: Bad Waltersdorf lässt gegen Waldbach-Wenigzell nichts anbrennen!

Bad Waltersdorf
Waldbach-Wenigzell

Am Freitagabend traf der TUS Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf in der Oberliga Süd-Ost auf den SVH Waldbach-Wenigzell. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Diesmal hatten die Vasilic-Schützlinge die Nase vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass Bad Waltersdorf nun ebenso wie Waldbach-Wenigzell nach 17 Spielen bei 20 Punkten hält. Schiedsrichterin war Lena Hirtl, assistiert wurde sie von Gottfried Greistorfer und Ewald Dolliner. 120 Zuseher waren im Thermenstadion mit von der Partie.

Kilian Riester markiert das 1:0

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Was daran liegt, dass sich beide Mannschaften in der Defensive bestens verkaufen können. Gelingt es doch einmal die Abwehrreihe zu umspielen, sind mit Benjamin Lechner und Marcel Spandl immer noch zwei verlässliche Torleute zur Stelle. So kommt es auch wenig überraschend dazu, dass die erste Spielhälfte scheinbar torlos verläuft. In der 45. Minute kommt es aber durch Kilian Riester doch zum 1:0. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wissen konnte, ist der Umstand, dass es nach dem Seitenwechsel noch zu weiteren 5 Volltreffern kommen sollte. Demnach werden die Besucher doch noch entschädigt für einen mäßigen ersten Abschnitt. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Beide Teams agieren mit offenen Visier

Philipp Schaffer beweist in der Minute 62 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 2:0. Nachfolgend trifft Diego Wendel De Souza Silva in der 77. Minute zum 3:0 für TUS Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf und lässt die Zuschauer jubeln. Damit aber noch nicht genug. In der 81. Minute findet der gegnerische Tormann in Stefan Fritz seinen Meister, der gekonnt auf 4:0 stellt. Nach dem Gegentreffer schlägt Waldbach-Wenigzell in Minute 84 postwendend zurück und stellt auf 4:1. Benedikt Gesslbauer bewahrt in der 86. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 4:2-Spielendstand. Insgesamt zückt der Unparteiische in einer fair geführten Begegnung dreimal den gelben Karton. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Kirchberg/Raab beweisen, Waldbach-Wenigzell trifft auf Krottendorf und hofft sich dabei rehabilitieren zu können.

 

TUS BAD WALTERSDORF - SVH WALDBACH-WENIGZELL 4:2 (1:0)

Torfolge: 1:0 (45. Riester), 2:0 (62. Schaffer), 3:0 (77. Wendel), 4:0 (81. Fritz), 4:1 (84. Kokot), 4:2 (86. Gesslbauer)

 

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten