Verrückte 2. Halbzeit: Kirchberg dreht Spiel gegen Bad Waltersdorf spät!

Tus Raiba Heiltherme Bad Waltersdorf empfängt in der 18. Runde der Oberliga Süd TSV KF Invest Kirchberg. Die Hausherren haben derzeit 20 Punkte auf dem Konto und liegen damit auf dem 10. Tabellenplatz, die Gäste sind auf dem 6. Platz angesiedelt, diese halten bei 28 Zähler. Bad Waltersdorf ist in der Rückrunde noch ungeschlagen, in vier Spielen holte man zwei Siege und zwei Unentschieden, zuletzt gewann man gegen Waldbach mit 4:2. Kirchberg hat im Frühjahr ebenfalls zwei Dreier einfahren können, allerdings musste man den Platz auch zwei Mal als Verlierer verlassen, beide Male auswärts. Nun möchte man zeigen, dass man auch in fremden Stadien punkten kann, dazu hat man an Bad Waltersdorf gute Erinnerungen, im Herbst konnte man sich mit 2:0 durchsetzen. 

Kirchberg hat mehr vom Spiel

Die Gäste kommen von Anfang an gut in das Spiel hinein unbd bestimmen zunächst das Spielgeschehen, man kann sich auch die ein oder andere gute Tormöglichkeit erspielen, vorerst bleibt ein Treffer aber verwehrt. Auch die Hausherren aus Bad Waltersdorf finden in den ersten 45 Minuten eine Großchance vor, es geht schlussendlich aber mit einem 0:0 in die Kabinen.

Es geht rund 

In der zweiten Halbzeit überschlagen sich bereits in den ersten Minuten die Ereignisse. 50 Minuten sind gespielt, da fällt der erste Treffer im Spiel, Florim Gashi kann die Gastgeber mit 1:0 in Front bringen. Zwei Minuten später schwächen sich die Gäste aus Kirchberg, Martin Färber muss nach einem Foul mit der gelb/roten Karte vom Feld. Bad Waltersdorf kann die Überzahl postwendend ausnutzen und in der 54. Minute auf 2:0 erhöhen, erneut ist Florim Gashi der Torschütze. Danach plätschert das Spiel etwas vor sich hin, die Hausherren mit der Führung im Rücken, dazu mit einem Mann mehr auf dem Platz, versuchen die Partie nach Hause zu bringen, die Gäste wollen noch einmal einen Zahn zulegen. In der 79. Minute dann die große Möglichkeit für Kirchberg um zu verkürzen, es gibt es einen Strafstoß, den Thomas Seidl zum 2:1 verwerten kann. Fünf Minuten später herrscht dann Gleichzahl auf dem Platz, Domagoj Pokupic wird ebenfalls mit der gelb/roten Karte des Feldes verwiesen, dazu gibt es erneut einen Elfmeter, diesen kann erneut Thomas Seidl zum 2:2 Ausgleich verwandeln. Als vieles bereits nach einer Punkteteilung aussieht können die Gäste noch einmal zuschlagen, Daniel Loder trifft in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum 2:3, er kann von der Mittellinie treffen, Kirchberg dreht damit das Spiel und sichert sich die drei Punkte. 

Statement Michael Brottrager (Sektionsleiter Kirchberg): "Vom Spielverlauf war es am Ende natürlich ein glücklicher Sieg, nachdem Ausgleich wären wir auch mit dem Punkt zufrieden gewesen. Die erste Halbzeit waren wir spielbestimmend, haben aber leider kein Tor erzielen können. Die kämpfersiche Leistung, vor allem nach dem Ausschluss, war wirklich gut." 

Christopher Knöbl

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten