Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Bad Waltersdorf wacht gegen Anger erst nach 0:2-Rückstand auf

Bad Waltersdorf
SV Anger

TUS Raiba Layjet Heiltherme Bad Waltersdorf und SV Ada Anger lieferten sich ein spannendes Spiel, das 3:2 endete. Die Ausgangslage sprach für Bad Waltersdorf, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. 

Allerdings sieht es zu Beginn so gar nicht nach einem Sieg der Waltersdorfer aus. Alexander Kreimer brachte den Gastgeber per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 20. und 30. Minute vollstreckte. Damit war für klare Fronten gesorgt. Waltersdorf wirkte schockiert, war aber wenige Momente vor dem Seitenwechsel doch noch mit dem Anschlusstreffer zur Stelle - Ognjen Davidovic mit dem 1:2 für den Ligaprimus (43.). Doch es kommt noch verrückter: Philipp Schaffer glich nur wenige Sekunden später für Waltersdorf aus (45.). Damit ist wieder alles offen, ehe der Schiri die beiden Teams in die Pause schickt.

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Waltersdorfern, die den Gegner gehörig unter Druck setzen. Man nimmt den Schwung vom Ende der zweiten Halbzeit mit. Es ist schließlich Wolfgang Waldl, der das Leder per Volleyschuss in der 68. Minute im Netz von SV Anger versenkt - Traumtor des Routiniers. Damit haben die Waltersdorfer das Spiel tatsächlich von 0:2 auf 3:2 gedreht. Anger riskiert in der Schlussphase zwar, doch die Punkte gehen an die Gastgeber, die damit wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Die Zeichen standen auf Sieg für die Gäste, doch gab man eine sichere Führung aus der Hand und kassierte letztlich eine bittere Niederlage.

Die errungenen drei Zähler gingen für TUS Raiba Layjet Heiltherme Bad Waltersdorf einher mit der Übernahme der Tabellenführung. Offensiv konnte Bad Waltersdorf in der Oberliga Süd-Ost kaum jemand das Wasser reichen, was die 24 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Waltersdorf ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile sechs Siege und ein Unentschieden zu Buche. In den letzten fünf Spielen ließ sich TUS Raiba Layjet Heiltherme Bad Waltersdorf selten stoppen, vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz.

Bei Anger präsentierte sich die Abwehr angesichts 16 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (20). SV Ada Anger hat elf Zähler auf dem Konto und steht auf Rang sechs. Drei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von SV Anger bei.

Bad Waltersdorf tritt kommenden Freitag, um 19:00 Uhr, bei SV Krottendorf an. Einen Tag später empfängt Anger TSV RSI Tunnelpersonal Kirchberg/R.

Thomas Sammer (Obmann Bad Waltersdorf): "In der ersten Halbzeit waren wir rasch 0:2 im Rückstand, konnten aber noch vor der Pause ausgleichen. Zweite Halbzeit waren wir viel besser im Spiel und konnten uns schlussendlich auch verdient die drei Punkte holen."

Oberliga Süd-Ost: TUS Raiba Layjet Heiltherme Bad Waltersdorf – SV Ada Anger, 3:2 (2:2)

  • 68
    Wolfgang Waldl 3:2
  • 45
    Philipp Schaffer 2:2
  • 43
    Ognjen Davidovic 1:2
  • 30
    Alexander Kreimer 0:2
  • 20
    Alexander Kreimer 0:1