Vereinsbetreuer werden

Katz und Maus: Hitzendorf lässt Verfolger Kainbach/H. schlecht aussehen

USV Kainbach/H.
SU Hitzendorf

USV Kainbach-Hönigtal kam gegen Sportunion Hitzendorf mit 1:6 unter die Räder. SU Hitzendorf ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen USV Kainbach/H. einen klaren Erfolg. Im Hinspiel hatten beide Mannschaften ein spannendes Duell geboten, das letztendlich mit 3:3 geendet hatte.

featuref

 

Hitzendorf hat alles unter Kontrolle

Elias Wolfbauer versenkte die Kugel zum 1:0 (15.). Für das zweite Tor von Sportunion Hitzendorf war Daniel Rieger verantwortlich, der in der 33. Minute das 2:0 besorgte. Noch in der ersten Hälfte erhöhte SU Hitzendorf auf 3:0 (35.). Nach dem souveränen Auftreten von Sportunion Hitzendorf überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand.

Die Hausherren stehen auf verlorenen Posten

Benjamin Schweighofer beförderte das Leder zum 1:3 von Kainbach/H. über die Linie (67.). Wolfbauer gelang ein Doppelpack (69./81.), mit dem er das Ergebnis auf 5:1 hochschraubte. Auch in der Nachspielzeit kannte SU Hitzendorf keine Gnade und markierte den sechsten Treffer (91.). Mit dem Schlusspfiff durch den Schiedsrichter fuhr Sportunion Hitzendorf einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte - Spielendstand: 1:6. Damit hat das Verfolgerduell ganz klar die SU Hitzendorf für sich entschieden. 

Das Konto von USV Kainbach-Hönigtal zählt mittlerweile 46 Punkte. Damit steht der Gastgeber kurz vor Saisonende auf einem starken dritten Platz. Die gute Bilanz von USV Kainbach/H. hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte Kainbach/H. bisher 14 Siege, vier Remis und drei Niederlagen.

Trotz des Sieges bleibt SU Hitzendorf auf Platz zwei. Der Defensivverbund von Sportunion Hitzendorf steht nahezu felsenfest. Erst 34-mal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Mit dem Sieg baute Sportunion Hitzendorf die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte SU Hitzendorf 34 Siege, vier Remis und kassierte erst vier Niederlagen. Die letzten Resultate von SU Hitzendorf konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien.

Am nächsten Samstag (18:00 Uhr) reist USV Kainbach-Hönigtal zu GAK 1902 Amateure, tags zuvor begrüßt Sportunion Hitzendorf SV AQUAFUX Deutschfeistritz vor heimischer Kulisse.

 

Stimme zum Spiel:

Franz Rastl, Trainer SU Hitzendorf;

"Wir haben vom Start weg sehr viel Druck auf das Tor des Gegners ausüben können. Der Sieg geht, auch in dieser Höhe vollauf in Ordnung. Unser großes Saisonziel ist es weiterhin, einen Relegationsplatz zu ergattern."
Sitzan frtvHn

Starformationen:

Kainbach-Hönigtal: Lorenz Feldbaumer - Gernot Oberwinkler, Leo Hamminger, Andreas Kalcher, Stefan Wenter - Fabian Koch, Markus Birnstingl - Christian Lieb, Christoph Glashüttner (K), Benjamin Schweighofer, Phillip Schantl

Hitzendorf: Florian Schreiner - Markus Fürst (K), Florian Tropper, Dominik Spath, Michael Seufzer - Elias Wolfbauer, Dennis Weigelt, Manuel Gsöls, Philipp Modalek - Marko Grgic, Daniel Rieger

Sportanlage Kainbach bei Graz, 180 Zuseher, SR: Bernhard Reiter

 

© Robert Tafeit

 

Unterliga Mitte: USV Kainbach-Hönigtal – Sportunion Hitzendorf, 1:6 (0:3)

  • 91
    Armin Tuechler 1:6
  • 81
    Elias Wolfbauer 1:5
  • 69
    Elias Wolfbauer 1:4
  • 67
    Benjamin Schweighofer 1:3
  • 35
    Markus Fuerst 0:3
  • 33
    Daniel Rieger 0:2
  • 15
    Elias Wolfbauer 0:1