St. Michael scheitert in St. Georgen/J.

Runde 15 in der Steirischen Unterliga Nord B. USC St. Georgen/J. traf am Samstag Nachmittag im Pappelstadion auf die Gastmannschaft vom ESV St. Michael. Die Heimelf konnte zum Auftakt in der vergangenen Runde einen Zähler beim direkten Tabellennachbarn machen, sollte aber weiter punkten, will man sich in Richtung Tabellenmittelfeld orientieren. Einfach sollte dieses Vorhaben jedoch nicht sein, denn der Gegner, St. Michael, hat immerhin die Möglichkeit, an diesem Tag die Ligaspitze zu übernehmen. Der aktuelle Tabellenführer aus Hinterberg verlor am Freitag Abend in Judenburg deutlich mit 2:5.

Zum Spiel. St. Michael beginnt sehr stark und marschiert druckvoll nach vor. Die Einstellung der Feyrer-Elf ist ganz klar zu erkennen - agieren und das eigene Spiel forcieren. So dauerte es genau bis Minute 3, Freistoss St. Michael und ein Kopfballtreffer zum 0:1. Führung für die Gäste durch Michael Stadlober.

Weiterhin sehr großer Druck durch die Gastmannschaft mit dem Ziel, das zweite Tor rasch zu erzielen, um eine Vorentscheidung herbeizuführen. Genau dieses zweite Tor will den Gästen nicht gelingen. Dann die 40. Minute - St. Georgen leitet einen Konter ein und bringt den Ball vor das Tor von Marco Tiefenbacher. Marcel Schnur setzt sich ein und erzielt den Treffer zum 1:1. Damit geht es in die Pause.

St. Georgen dreht das Spiel

Waren in der ersten Halbzeit die Spielanteile ganz klar zu Gunsten der Gäste verteilt, so gelingt es der Mannschaft von St. Georgen nun immer wieder durch schnelles Umschalten den Ball in die eigene Angriffsreihe zu bringen und in der 65. Spielminute ist es Christoph Hartleb, der seine Mannschaft mit einem schönen Volley-Treffer mit 2:1 in Front bringt. St. Michael bleibt weiterhin sehr offensiv eingestellt, doch die von Trainer Franz Gruber sehr gut eingestellten St. Georgener halten mit und kommen zu guten Möglichkeiten.

Marcel Schnur mit drei Volltreffern

15 Minuten vor dem Ende des Spieles dann die spielentscheidenden Szenen. Der gefährliche Marcel Schnur führt durch einen Doppelpack (76. + 78. Minute) die entgültige Entscheidung herbei und erzielt insgesamt drei Treffer in diesem Spiel. Wie schon der Treffer zum 2:1 durch Hartleb auch diese beiden Tore jeweils Direktübernahmen des Torschützen. 4:1 St. Georgen.

Ergebniskorrektur in der 89. Minute durch einen Strafstoss, der von Prachak Key Karner verwertet wird. St. Georgen gewinnt mit 4:2 - St. Michael bleibt Zweiter in der Liga!

Kurt Feyrer (Trainer St. Michael): "Tja, was soll ich sagen, meine Mannschaft hat die komplette 1. Halbzeit dominiert und eine Vielzahl an guten Möglichkeiten kreiert. Es gibt Tage, an denen der Torabschluss einfach nicht gelingen will. Es wäre ab einem gewissen Zeitpunkt klüger gewesen, den Sieg nicht erzwingen zu wollen und vielleicht mit einem Punkt zufrieden zu sein. Die drei Volley-Tore der Gegner waren sehr schön, kann man so aber nicht unbedingt planen und daher kann ich hier auch meiner Hintermannschaft keine großen Vorwürfe machen. St. Georgen hat vor allem in der zweiten Halbzeit sehr clever gespielt. Gut gefallen hat mir Stefan Mitterhuber, der sehr viel für das Spiel von St. Georgen getan hat."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten