Spielberichte

Stadion mit Sieg eingeweiht: Meister St. Lorenzen/Kn. weist Kraubath zurecht!

SV St. Lorenzen/Kn.
TUS Kraubath

SV St. Lorenzen/Kn. empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellendreizehnten TUS Kraubath und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied St. Lorenzen/Kn. mit 4:1 für sich. Auch diesmal konnte sich der bereits feststehende Meister ganz klar durchsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Hollmann-Truppe auch in der Frühjahrstabelle ganz oben zum finden ist. Für die Kraubather hingegen scheinen die Lichter auszugehen. Nur mehr mit einem Tauschspieler angereist gibt es für den Tabellen-Vorletzten nichts zum holen. Schiedsrichter war Klaus Brunner, assistiert wurde er von Sascha Koprivnik. 300 Zuseher waren bei der Stadioneröffnung im Birkenstadion mit von der Partie.

Kraubath erweist sich als harte Nuss

Die Zuseher bekommen ein echtes Torspektakel zu sehen, die Tickets sind also jeden Cent wert. Zu Beginn gelingt es den Hausberger-Mannen sich entsprechend teuer zu verkaufen. Mehr noch, in der 24. Minute gelingt es den Kraubathern sogar mit 0:1 in Führung zu gehen. Philipp Rudolph kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Aber für eine Sensation sollte es in weiterer Folge nicht reichen. Da war das Angriffsspiel des bereits feststehenden Meisters einfach zu druckvoll. In der 27. Minute kommt es zum 1:1-Ausgleich. Markus Hochfellner gibt dabei seine Visitenkarte im gegnerischen Tor ab. Aber die Kraubather werfen weiter alles verfügbare in die Waagschale - Halbzeitstand: 1:1. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

MeisterSt.Lorenzen Bildgroße andern

Mit einer bärenstarken Performance konnte sich Aufsteiger SV St. Lorenzen frühzeitig den Meistertitel sichern.

 

Jetzt hat der Meister alles fest im Griff

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es in einer fair geführten Begegnung nur zu einer Verwarnung, übernehmen die Heimischen mehr und mehr das Kommando. Auch mit dem Toreschießen sollte es für St. Lorenzen jetzt wesentlich besser klappen. Den Anfang macht Siegfried Galun, der in der 46. Minute nach Ofner-Vorarbeit das 2:1 besorgt. Diese Führung gibt der Gastgeber nachfolgend nicht mehr aus der Hand. 58. Minute: Per Flugkopfball erzielt Stefan Sperdin das 3:1. Siegfried Galun legt in der 64. Minute mit dem 4:1 noch einen drauf. Zugleich auch dessen 22. Saisontreffer. In der Schlussphase kommt es noch zu zwei weiteren Toren. David Leeb (85.) und der eingewechselte Florian Winter (92.) sorgen letztlich für den 5:2-Spielendstand. Nach dem Schlusspfiff bejubelt St. Lorenzen/Kn. drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen TSV Raiffeisen Neumarkt. Kraubath hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen St. Margarethen/Kn. die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

SV ST. LORENZEN/KN. - TUS KRAUBATH 5:2 (1:1)

Torfolge: 0:1 (24. Rudolph), 1:1 (27. Hochfellner), 2:1 (46. Galun), 3:1 (58. Sperdin), 4:1 (64. Galun), 4:2 (85. Leeb), 5:2 (92. Winter)

 

Stimme zum Spiel:

Rudi Hollmann, sportlicher Leiter St. Lorenzen/Kn.:

"Die Mannschaft konnte erneut ganz stark abliefern. Damit wurde das neue Stadion standesgemäß mit einem Sieg eingeweiht. Die Freude auf die Oberliga ist schon überall vernehmbar."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten