Unterhaltsam: Den Zeltwegern gelingt es in Pöls anzuschreiben!

Am 10. Spieltag kam es in der Unterliga Nord B zum Aufeinandertreffen des FSC Zellstoff Pöls gegen den FC Zeltweg. Dabei gelang es den Gästen, der unter der Woche abgewanderte Manfred Unger wird interimistisch von Hugo Pfeiffenberger vertreten, einen Punkt zu erkämpfen. Nach der doch turbulenten Woche war dieser eine Zähler doch Balsam auf den Zeltweger Wunden. Was gleichbedeutend damit ist, dass man es schafft, sich etwas von den unteren Tabellenplätzen zu entfernen. Die Moser-Schützlinge verzeichnen bei diesem Derby zwar ein deutliches Chancenplus. Letztendlich aber gelingt es nicht, das Runde im Eckigen unterzubringen. In Summe betrachtet war das aber ein torloses Remis der besseren Art. Der Spielleiter war Miro Ilic, assistiert wurde er von Franz Fröis - 150 Zuseher waren in der Zellstoff Arena mit von der Partie.

 

Pöls mit den besseren Anteilen

Vom Start weg sind die Pölser darum bemüht, sich formatfüllend ins Bild zu stellen. Die Zeltweger sind zwar bemüht dem Gastgeber die Stirn zu bieten. Was die Hausherren aber nicht davon abhalten sollte, Tormöglichkeiten zu kreieren. Nach einer gespielten Viertelstunde gelangt Martin Strauss zur ersten vielversprechenden Torchance im Spiel. FCZ-Keeper Fabian Penasso zeigt sich dabei aber von der hellwachen Seite. Was das Spiel der Pölser nachfolgend in Schwung kommen lässt. In der 25. Minute bleibt den Daumendrückern der Hausherren der Torschrei in der Kehle stecken. Dominic Miedl, selbst einmal in Zeltweg aktiv, fabriziert einen Lattenpendler. Nach und nach gelingt es dann auch den Gästen, auf sich aufmerksam zu machen. 45. Minute: Kapitän Manuel Tafeit nimmt Maß, seinen Freistoßball kann aber Pöls-Schlussmann Dominik Reissner entschärfen - Halbzeitstamd: 0:0. Danach schickt der Unparteiische die beiden Teams zum Regenerieren in die Kabinen.

Krugi Bildgröße ändern

Christian Krug & die Zeltweger konnten in Pöls einen Punkt erkämpfen.

 

Zeltweg kann sich schadlos halten

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 7 Verwarnungen, erwecken die Pölser den stärkeren Eindruck. Aber die Zeltweger sind darum bemüht, die Schotten weiterhin dicht zu halten. In gewissen Momenten steht den Gästen auch das Glück des Tüchtigen zur Seite. In der 65. Minute zappelt das Leder im Netz. Dem Treffer von Philipp Neubauer wird aber zu Unrecht die Anerkennung untersagt. In der 68. Minute kann sich einmal mehr Zeltweg-Torhüter Penasso bei einem Schuss des eingewechselten Rene Miedl auszeichnen. Den Matchball findet dann Friedrich Altreiter, ebenso frisch im Spiel, in der 85. Minute vor. Sein Kopfball aus kurzer Distanz fällt aber zu schwach aus. Demnach bleibt es auch beim 0:0-Unentschieden. In der nächsten Runde gastieren die Pölser in bei Bruck/Mur II. Zeltweg bekommt es zuhause mit Neumarkt zu tun.

 

FSC PÖLS - FC ZELTWEG 0:0

 

Stimmen zum Spiel:

Martin Bauer, sportlicher Leiter Pöls:

"Aus einer der guten Tormöglichkeiten hätten wir auch etwas Gewinnbringendes verbuchen müssen. So mussten wir uns letztlich mit dem einen Punkt begnügen. Aber die Mannschaft hat noch genug Sprit im Tank bzw. haben wir vor in den noch ausstehenden drei Runden entsprechend anzuschreiben."

Hugo Pfeiffenberger, Trainer Zeltweg:

"Dieser eine Punkt war vor allem für den mentalen Bereich sehr wichtig. Die Aufgabe des Betreuerteams ist es nun, dass wir wieder die nötige Ruhe in die Mannschaft bringen. Dann kann das beim Herbstrestprogramm durchaus noch etwas werden, mit zusätzlichen Punkten."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten