Angeschrieben: Leader Rapid Kapfenberg holt einen Punkt in St. Margarethen/Kn.!

Am 12. und zugleich vorletzten Herbstspieltag traf in der Unterliga Nord B der FC KBG St. Margarethen/Knittelfeld auf den ASC Rapid Kapfenberg. Dabei gelang es der heimstarken Hrvo-Truppe dem Tabellenführer verdientermaßen einen Punkt abzuluchsen. Was gleichbeutend damit ist, dass St. Margarethen/Kn. weiter im Tabellen-Mittelfeld antreffbar ist. Die Kubesch-Schützlinge mussten zwar im Kampf um die Winterkrone Punkte einbüßen. Trotzdem beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger immer noch drei Punkte. Bei der besseren Tordifferenz wird den Rapidlern der Herbstmeistertitel wohl nicht mehr zum nehmen sein. Der Spielleiter war Kurt Duschek - 130 Zuseher waren mit von der Partie.

 

Markus Schmid trifft für die Heimischen

Das Spiel beginnt damit, dass der Leader zwei tolle Gelegenheiten vorfindet, frühzeitig in Führung zu gehen. Aber die Gäste können diese nicht nützen. Was dazu führt, dass in weiterer Folge der Gastgeber das Geschehen bestimmt. In der 10. Minute kommt es zum 1:0. Jakob Reumüller bedient Markus Schmid, der cool und abgebrüht für das 1:0 verantwortlich zeichnet. In weiterer Folge sind die Gäste darum bemüht, diese Scharte auszuwetzen. Aber mit vereinten Kräften gelingt es den Hausherren, nicht viel anbrennen zu lassen. So kommt es, dass die Rapidler mit einem knappen Eintore-Rückstand die Halbzeitpause antreten müssen. Aber dem auswärtsstärksten Team der Liga ist es in der zweiten Hälfte jederzeit zum zutrauen, noch ein Schäuferl nachzulegen - Pausenstand: 1:0.

SebastianDoppelhofer Bildgröße ändern

Torhüter Sebastian Doppelhofer zählte in St. Margarethen/Kn. zu den stärksten Rapidlern.

 

Die Gäste kommen zum Ausgleich

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, sind es vorwiegend die Heimischen, die mit einem schnörkellosen Angriffsspiel für Aufsehen sorgen können. Nach einer gespielten Stunde hätte es eigentlich 2:0 stehen müssen. Aber Hubert Bichler lässt zweimal die Topchance ungenützt, St. Margarethen/Kn. mit einem etwas beruhigenderen Vorsprung auszustatten. Im Gegenstoß ist es dann Marco Holzer, der eine Riesengelegenheit auf den Ausgleich in den Sand setzt. Aber das spielbestimmende Team bleiben die Hausherren. Was sich letztlich aber als brotlose Kunst herausstellt. Weil es die Gäste in der 70. Minute verstehen, den 1:1-Ausgleich zu besorgen. Stefan Ebner, gerade einmal fünf Minuten im Spiel, kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Diesen einen Punkt geben die Rapidler dann nicht mehr aus der Hand - Spielendstand: 1:1. Am letzten Herbstspieltag gastiert St. Margarethen/Kn. in Zeltweg. Rapid Kapfenberg besitzt gegen Niklasdorf das Heimrecht.

 

FC ST. MARGARETHEN/KN. - RAPID KAPFENBERG 1:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (10. Schmid), 1:1 (70. Ebner)

 

Stimme zum Spiel:

Enes Hrvo, Trainer St. Margarethen/Kn.:

"Das war unsererseits eine ganz starke Vorstellung. Nur schade, dass wir aus einer Unzahl an guter Torchancen kein Kapital schlagen konnten. Letztendlich war das dann doch ein glücklicher Punkt für den Tabellenführer."

 

Photo: ASC Rapid Kapfenberg

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten