Motor stottert: Zeltweg hat auch gegen Lobmingtal das Nachsehen!

Am 7. Spieltag trafen am Samstag in der Unterliga Nord B der FC Zeltweg und der SV Lobmingtal aufeinander. Und dabei gelang es der Schachner-Truppe die Durststrecke mit drei Niederlagen zu beenden und wieder voll anzuschreiben. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Lobmingtaler nun nach 7 Spielen bei 9 Punkten halten. Die Zeltweger, die schon bessere Zeiten erlebt haben, halten nach 6 Partien bei verbesserungsfähigen 5 Zählern. Der Spielleiter war Markus Schweiger, assistiert wurde er von Gerhard Kokail. 130 Zuseher waren im Aichfeldstadion mit von der Partie.

 

Bild100

(Dicke Luft im Zeltweger Strafraum: Eine Szenerie zu der es desöfteren gekommen war)

 

Patrick Weinberger trifft für Zeltweg

Zu Beginn der Begegnung erwecken die Pfeiffenberger-Schützlinge den durchaus gefährlicheren Eindruck. In der 8. Minute gelingt es den Zeltwegern auch, frühzeitig mit 1:0 in Führung zu gehen. Angreifer Patrick Weinberger profitiert dabei von einem "Gastgeschenk" des Lobmingtaler Torhüters Markus Karner. Darauf wogt das Derby hin und her. Man begegnet einander auf Augenhöhe, das Pendel kann jederzeit in die oder in diese Richtung ausschlagen. Beiden Mannschaften ist der Erfolg zuletzt weitgehendst verwehrt geblieben. Demnach ist man auch auf beiden Seiten darum bemüht, wieder gewinnbringender aufzutreten. Gegen Ende des ersten Abschnitts verbuchen die Gäste die besseren Anteile. Aber mit vereinten Kräften glingt es der verjüngten Zeltweger Truppe sich vorerst schadlos zu halten - Halbzeitstand: 1:0.

Bild200

(Zweikampf zwischen dem Lobmingtaler Christian Schnedl und Stefan Dankowycz)

 

Michael Grandl ist der Matchwinner

Im zweiten Durchgang geht dann gehörig die Post ab. Neben zwei Toren kommt es auch zu drei Ausschlüssen. Die Lobmingtaler nehmen das Heft gleich nach Wiederbeginn in die Hand. Jetzt sind die Zeltweger in ihren Defensiv-Auftreten gefordert. Aber einmal mehr kann man sich nur kurze Zeit dem Gegner erfolgreich entgegenstemmen. 67. Minute: Nach einer Schwandter-Vorarbeit ist es Mike Grandl, der per Kopf für den 1:1-Ausgleich sorgt. Was dann nicht wirklich zur Stabilität im Zeltweger Spiel beiträgt. Nur drei Minuten später gelingt es Lobmingtal erstmalig in Führung zu gehen. Wieder ist es der 31-jährige ehemalige Zeltweg-Spieler Grandl, der mit dem 1:2 erfolgreich ist. In den Schlussminuten wird dann soweit auf das Kicken vergessen: Dolinar, Mujic bzw. Hirzberger dürfen mit der Gelb/Roten Karte frühzeitig duschen gehen - Spielendstand: 1:2

 

FC ZELTWEG - SV LOBMINGTAL 1:2 (1:0)

Torfolge: 1:0 (8. Weinberger), 1:1 (67. Grandl), 1:2 (70. Grandl)

Gelb/Rote Karten: Dolinar (80. Zeltweg), Mujic (90. Zeltweg) bzw. Hirzberger (80. Lobmingtal)

 

Stimme zum Spiel:

Walter R. Schachner, Trainer Lobmingtal:

"Natürlich ist die Erleichterung groß, dass wir unsere Unserie endlich beenden können. Aufgrund der spielerischen Vorteile in der zweiten Hälfte, geht der Sieg auch in Ordnung."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo