Vereinsbetreuer werden

Riesengedränge: Rohrbach ist mittendrin statt nur dabei!

Ganze 137 Tage lang ruht das runde Leder im steirischen Unterhaus. Vorneweg gibt der TUS Greinbach in der Unterliga Ost den Ton an. Dahinter mit nur einem Zähler Rückstand lauert aber schon der SV Schermann Erdbau Rohrbach. In der Liga herrscht Spannung pur. Gut ein halbes Dutzend Mannschaften ist noch mit seriösen Titelchancen ausgestattet. Ligaportal.at ist dabei die aktuelle Lage im steirischen Amateur- Fußball zu erkunden. 

SV Rohrbach

Der SV Schermann Erdbau Rohrbach ist mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden.

Der sportliche Leiter Michael Halwachs stellt sich den acht Fragen:

Wie ist der Herbstdurchgang zu bewerten?

„Die Spieler haben die gemeinsam mit dem Trainer selbst gesteckten Ziele erreicht, daher sind wir sehr zufrieden.“

Wie ist die Stimmung im Verein?

„Prinzipiell ist die Stimmung sehr gut. Einziger Wehrmutstropfen sind die Zuschauerzahlen, die leider noch nicht auf „vor-COVID-Zeit“ sind. Natürlich schmerzt wirtschaftlich auch der Entfall der diversen Veranstaltungen Aber wir müssen jetzt schauen, dass wir trotzdem gut „über die Runden“ kommen.“

Gibt es Transfers zu vermelden? 

„Nein derzeit noch nicht.“

Auf welchen Positionen ist Handlungsbedarf gegeben? 

„„Da sich zum Glück unsere im Sommer getroffenen Entscheidungen großteils als richtig erwiesen haben, sehen wir derzeit nicht unbedingt einen Handlungsbedarf am Kader etwas zu verändern. Aber es kann sich immer was ergeben.“

Gibt es verletzte Spieler?

„„Gott sei Dank keine Langzeitverletzten, nur leichte Blessuren. Zum Trainingsstart sollten aber wieder alle wieder fit sein.“

Welche Ziele hat man sich für die Rückrunde gesetzt?

„Wir wollen weiterhin vorne bzw. um den Titel mitspielen und unsere guten Leistungen vom Herbst bestätigen.“

Wie weit könnte Covid-19 der Punktejagd einen Strich durch die Rechnung machen?

„Schwierig zu beantworten. Die neu aufgetauchte Mutation ist noch die große Unbekannte. Aber wir hoffen auf eine sportliche Entscheidung am Rasen und nicht am grünen Tisch. Aber es ist uns bewusst, dass uns COVID noch länger begleiten wird und wir damit leben müssen.“

Wer sind die Meisterkandidaten?

 „Die Unterliga Ost war schon lange nicht mehr so knapp beisammen und spannend wie heuer. Die ersten sechs Mannschaften sind nur durch sechs Punkte getrennt, da kann noch allerhand passieren. Diese Teams werden auch den Titel untereinander ausspielen. Einen eindeutigen Meisterkandidaten gibt es aus meiner Sicht noch nicht, da zum Aufsteigen immer auch ein bisschen Glück notwendig ist.“

 

by: Robert Tafeit

Foto: SV Rohrbach