Tor von Kalamar bleibt nur ein Ehrentreffer - Pinggau Friedberg betoniert den Gast

Pinggau-Friedberg
Gross Steinbach

Gross Steinbach steckte gegen FC Pinggau-Friedberg eine deutliche 1:5-Niederlage ein. Pinggau-Friedberg ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Groß Steinbach einen klaren Erfolg. Die Gastgeber sind in erstaunlicher Frühform in der noch jungen Saison.

pinggau 3

Die Fans sahen ein Torfestival in der Unterliga Ost

Die Fußballfans in Friedberg kamen in den Genuss eines spannenden Spiels, als der FC Pinggau-Friedberg auf Union Gross Steinbach traf. Die Heimmannschaft zeigte von Anfang an eine beeindruckende Leistung und konnte vor den kommenden Wochenends Partien die Tabellenführung übernehmen. Mit diesem Sieg hält Friedberg nun bei 13 Punkten und hat in den letzten fünf Spielen keinen Punkt abgegeben.

Die Partie begann vor einer begeisterten Kulisse von etwa 400 Zuschauern im Friedberger Stadion. In den ersten Minuten versuchte Friedberg, die Abwehr von Union Gross Steinbach zu überwinden und drängte das Gästeteam in deren eigene Hälfte. In der 13. Minute bot sich Friedberg die erste gute Chance, als Istvan Roth einen satten Schuss aus rund 20 Metern abfeuerte, der nur knapp an der Latte vorbeistrich.

Die Mühen der Heimmannschaft zahlten sich schließlich aus, als Roth in der 15. Minute einen Fehler in der Abwehr von Gross Steinbach ausnutzte und den Ball lässig im Netz versenkte, um Friedberg in Führung zu bringen. Der Jubel im Stadion kannte keine Grenzen und Friedberg ging mit 1:0 in Führung. Dies war auch zugleich der Pausenstand.

Der Torreigen begann kurz nach der Pause

Pinggau Friedberg setzte seine Dominanz fort, und die Gäste hatten Schwierigkeiten, gefährliche Angriffe zu entwickeln. In der 47. Minute erhöhte Istvan Roth erneut den Vorsprung auf 2:0, nachdem er einen präzisen Pass gekonnt im Tor versenkte. Die Heimmannschaft behielt auch in der zweiten Halbzeit die Oberhand und konnte in der 64. Minute durch Lukas Pausakerl auf 3:0 erhöhen.

Union Gross Steinbach gelang es in der 60. Minute, einen Treffer zu erzielen und verkürzte auf 3:1, aber Friedberg ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. In der 87. Minute erzielte Friedberg einen weitere Treffer durch den dritten Treffer von Roth.,in der 90.Minute klingelte es zum letzten Mal, wobei Dorner Manuel einen Elfmeter sicher verwandelte und den Endstand von 5:1 festlegte.

Mit diesem überzeugenden Sieg hat sich Friedberg vorzeitig die Tabellenspitze gesichert und bleibt seit vier Runden ungeschlagen. Die Fans feierten die Mannschaft für ihre starke Leistung und die Vorfreude auf die kommenden Partien in der Liga ist groß.

So steht es um die beiden Teams - so geht es nächste Woche weiter

Pinggau-Friedberg ist mit 13 Punkten aus fünf Partien gut in die Saison gestartet. Wer Pinggau-F. besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst fünf Gegentreffer kassierte FC Pinggau-Friedberg. Pinggau-F. bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat FC Pinggau-Friedberg vier Siege und ein Unentschieden auf dem Konto. In den letzten fünf Spielen ließ sich Pinggau-Friedberg selten stoppen, vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz.

Trainer, Spieler und Fans können stolz auf diese herausragende Leistung sein. Der FC Pinggau-Friedberg hat gezeigt, dass er ein ernstzunehmender Titelanwärter ist, und die kommenden Spiele versprechen weitere Spannung und Action auf dem Weg zur Meisterschaft.

15 Gegentreffer hat Union Gross Steinbach mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der Unterliga Ost. In der Tabelle liegen die Gäste nach der Pleite weiter auf dem zwölften Rang. Gross Steinbach musste sich nun schon dreimal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Steinbach insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten momentan eher düster. Der letzte Dreier liegt für Union Gross Steinbach bereits drei Spiele zurück.

Als Nächstes steht für Pinggau eine Auswärtsaufgabe an. Am Freitag (19:30 Uhr) geht es gegen USV Pöllauberg. Groß Steinbach empfängt – ebenfalls am Freitag – SC Profi Max Burgau.

Pinggau-Friedberg
Pinggau-Friedberg: Adam Schmidmajer - Lukas Pausakerl, David Nagl, Stefan Graf, Daniel Kaltenbacher, Alexander Zugschwert - Amir Babikir, Manuel Dorner (K), Omer Babikir - Istvan Roth, Lukas Höller

Ersatzspieler: Daniel Prenner, Sebastian Benthe, Jürgen Lederer, Florian Schreiner, Angelo Luef, Patrick Dorfstetter

Trainer: Ing. Wolfgang Lechner
Gross Steinbach
Gross Steinbach: Attila Soos, Alexander Josef Grabmayer, Matthias Josef Voit, Jonas Pascal Maier-Sampt, Leo Kovacic, Milan Kalamar, Michael Voit, Jürgen Wilfling, Claudio Azola, Georg Voit (K), Luca Goldschmidt

Ersatzspieler: Marvin-Michael Etienne Deutsch, Felix Mayer, Richard Ertl, Maksym Yarema, Philipp Welser, Luca Markus Rechling

Trainer: Markus Rechling
Bericht Florian Kober

Unterliga Ost: FC Pinggau-Friedberg – Union Gross Steinbach, 5:1 (1:0)

  • 97
    Manuel Dorner 5:1
  • 88
    Istvan Roth 4:1
  • 65
    Lukas Pausakerl 3:1
  • 61
    Milan Kalamar 2:1
  • 47
    Istvan Roth 2:0
  • 12
    Istvan Roth 1:0