Die Goalgetter der Liga: Josip Grubisic - St. Stefan i/R.

st-stefan rosental_tusWenn sie ihren Auftrag am Feld erfüllen, stehen die Massen Kopf! Dieser besondere Moment, in welchem das Stadion erbebt, tausende Fans parallel einen Freudenschrei ins Rund brüllen, ist zumeist ihnen vorbehalten - den Goalgettern. Tor ist gleich Tor! Oder doch nicht? In unserer neuen unterhaus.at-Serie "Die Goalgetter der Liga" beleuchten wir die besten Torschützen der Hinrunde ganz genau und erstellen ein Abschlussranking. Macht er seine Tore nur gegen die Schießbuden der Liga oder auch gegen die Großen? Überrumpelt er die Gegner schon in den Anfangsminuten oder wird sein Killerinstinkt erst in der Schlussphase geweckt? Und - Wie wichtig sind seine Tore? Ausgleichs- oder Führungstreffer oder nur Ergebniskosmetik? Im fünften und letzten Teil unserer neuen Rubrik lesen Sie über St. Stefans Stürmer Josip Grubisic.

Statistik Josip Grubisic:

Josip Grubisic
Tore 17
Minuten pro Tor 56,1
1. Herbstsaisonhälfte (Runde 1 - 6) 9 (52,9%)
2. Herbstsaisonhälfte (Runde 7- 13) 8 (47,1%)
1. Halbzeit 9 (52,9%)
2. Halbzeit 8 (47,1%)
01. - 30. Minute 7 (41,2%)
31. - 60. Minute 5 (29,4%)
61. - 90. Minute 5 (29,4%)
Elfmetertore 4 (23,5%)
Heimtore 10 (58,8%)
Auswärtstore 7 (41,2%)
Keine Tore (12 Spiele) 1 (8,3%)
Führungstore 6 (35,3%)
Ausgleichstore 1 (5,9%)
Siegestore 1 (5,9%)
Tore gegen Nachzügler (Platz 10 - 14) 9 (52,9%)
Tore gegen Mittelständler (Platz 5 - 9) 5 (29,4%)
Tore gegen Spitzenteams ( Platz 1 - 4) 3 (17,6%)

Torgarantie Grubisic

Josip konnte in der Hinrunde bestimmt auch seine letzten Kritiker überzeugen. Ganze 17 Mal knallte er das Leder in den Kasten und sorgte somit für wichtige Tore für seine Mannschaft. Die Statistik zeigt uns zwar, dass Josip in einem Spiel nicht getroffen hat - wirklich zählen kann man es aber dann doch nicht, da er nach 14 Minuten bereits ausgewechselt werden musste und für die letzte Runde in der Herbstmeisterschaft fehlte. Im Grunde genommen könnte man also sagen - Josip trifft wo er nur kann.

Heimischer Boden

Vor heimischen Publikum trifft die Rückennummer zehn am liebsten. Ganze zehn Mal brachte er die St. Stefan-Fans zum Jubeln. In der achten Runde gegen Eichkögl sorgte er mit seinen drei Treffern für Jubelstimmung. Aber auch auswärts sorgt Josip für genügend Tore. Sieben Mal netzte er in der Ferne, darunter der wichtige Siegestreffer gegen Siebing.

von Kati Wallner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten