Hof will höher hinaus

altAuch wenn der SV Hof mit der abgelaufenen Saison in der Unterliga Süd eigentlich zufrieden ist, soll es in der kommenden Saison noch besser klappen. Die letzte Spielzeit beendeten die Hofer auf dem neunten Tabellenplatz und sicherten sich damit klar den Klassenerhalt, das ausgerufene Ziel der sportlichen Leitung. Apropos sportliche Leitung: Am Mittwochvormittag wurde mit Christopher Gaber als neuer Sportchef präsentiert. Wir von unterhaus.at packten diese Gelegenheit beim Schopf und sprachen mit Gaber unter anderem über Transfers. 

Hannes Pöltl übernahm die Hofer ja schon drei Runden vor Saisonende als Trainer und wird die Mannschaft auch in der Saison 2012/13 betreuen. "Ich denke, dass er der richtige Mann für diese Aufgabe ist", erklärt Gaber, der das Team doch etwas weiter vorne hätte. "Das muss natürlich unser Ziel sein. Der Klassenerhalt kann nicht immer unser Ziel sein. Irgendwann muss man sich auf nach oben orientieren und das tun wir." Demnach ist der Funktionär auch mit der letzten Saison zufrieden. "Natürlich bin ich zufrieden. Wenn man ein Ziel hat und das erreicht, passt es", erklärt er. 

Zwei Abgänge

Coach Pöltl wird auf zwei Spieler übrigens nicht mehr zurückgreifen können. Gregor Reicher und Damir Baler werden den Sportverein verlassen. Erster kam im Sommer 2009 nach Hof und avancierte innerhalb kürzester Zeit zu einer großen Stütze. Er hängt die Fußballschuhe aus privaten Gründen an den Nagel. Baler spielte nicht einmal ein halbes Jahr in Hof. "Die Trennung von ihm war alles andere als einfach, vor allem für die sportliche Führung, die ihm das mitteilen musste. Es lag nicht an der Leistung von Damir, die war vorbildhaft, sondern daran, daß man einen Stürmer suchte." 

Zweieinhalb Zugänge

MIt Dejan Vrecic, Philipp Winkler und Lukas Plaschg hat man aber bereits Ersatz gefunden. Vrecic spiele zuletzt in der dritten slowenischen Liga, kickte aber auch schon für Halbenrain und St. Anna. Winkler wechselt von Straden nach Hof und soll das Mittelfeld auf der Außenbahn verstärken. Der Dritte Neue ist eigentlich nicht "neu". Plaschg kommt aus der eigenen Jugend. Das Transferprogramm ist damit abgeschlossen. "Wir sind Gott sei Dank fertig und freuen uns bereits auf den Saisonstart im August", so Gaber abschließend. 

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten