Ruhige letzte Stunden in Straden

altNichts mehr passieren wird bei Oberliga-Süd-Ost-Absteiger SU Straden. Der Klub aus der Unterliga Süd hat sein Transferprogramm schon länger abgeschlossen. Eduart Ahmetaj (Heiligenkreuz/W.), Roman Hofmeister (Gnas),  Christoph Neumeister, Johannes Rauch (HIB Liebenau) und Maximilian Köfler (Deutsch Goritz) schnüren in Zukunft die Fußballschuhe für die Stradener von Coach Wolfgang Hopfer. Sieben Spieler verabschiedeten sich hingegen - und das in alle Himmelsrichtungen.

Reinhard Biegel (LUV Graz), Roman Gietler (Lannach), Philipp Puff (Kapfenstein), Arton Tafilaj (Feldbach), Thomas Zehetgruber (Lannach), Philipp Winkler (Hof) und Daniel Gruber (Deutsch Goritz) werden nicht mehr das Straden-Trikot tragen. Mit den Neuzugängen ist Hopfer aber mehr als zufrieden. Auch der erste Test gegen Radkersburg - man gewan mit 2:1 - stimmt ihn zuversichtlich. "Das war schon schwer in Ordnung, was die Burschen gezeigt haben", sagt der Übungsleiter, der genau die Spieler bekommen hat, die er wollte. "Wir haben so gut es ging, eins zu eins ersetzt." Vor allem von Routinier Ahmetaj, der schon weit herum gekommen ist, erwartet er sich Einiges. "Ich wollte unbedingt einen Spieler, der Druck nach vorne macht. Da ist er genau der Richtige. Ich habe auch selbst öfters gegen ihn gespielt und kenn seine Qualitäten. Er kann uns ganz sicher helfen." Der Testlauf gegen Radkersburg war tatsächlich nur ein Test und laut Hopfer gewiss kein Gradmesser. Wir werden uns jetzt von Spiel zu Spiel steigern müssen. Auch die Gegner sind so ausgesucht. Ich freue mich auch schon auf die Saison."

von Redaktion