Relegations - Rückspiel: Sinabelkirchen verliert keines der beiden Duelle gegen Fürstenfeld II, muss dennoch absteigen!

Sinabelkirchen empfängt zum Rückspiel der Relegation Fürstenfeld II. Das Hinspiel endete 1:1 Unentschieden, es ist also noch alles offen. In Spiel eins schenkten sich die beiden Teams nichts, die rund 400 Zuseher in Fürstenfeld bekamen ein flottes und spielerisch tolles Spiel zu sehen, auch dieses Mal darf man mit einer guten Partie gerechnet werden. Auch in Sinabelkirchen werden wieder viele Zuseher vor Ort sein, die leicht bessere Ausgangslage haben eventuell die Hausherren aufgrund des Auswärtstors, Spannung ist auf jeden Fall garantiert. 

Guter Start beider Mannschaften

Wie im Hinspiel geht es auch dieses Mal wieder flott zur Sache, nach sechs Minuten kann Sinabelkirchen bereits mit 1:0 in Front gehen, Dohotar spielt einen langen Ball auf Martin Pfeifer, der Kapitän der Hausherren lässt dem Keeper keine Abwehrchance. Nur zwei Minuten später haben die Gäste aber die richtige Antwort parat, Armin Flatscher kann Novak bezwingen und stellt auf 1:1, zu diesem Zeitpunkt sind gerade einmal acht Minuten gespielt. Fürstenfeld II hat in weiterer Folge etwas mehr vom Spiel, nach 13 Minuten hat man nicht das Glück auf der Seite, Flatscher setzt das Spielgerät nur ans Aluminium. In der 23. Spielminute haben dann wieder die Hausherren eine gute Einschussmöglichkeit, dieses Mal bringt Pfeifer den Ball aber nicht an Sommer vorbei ins Netz. Die Partie danach offen, es gibt Offensivaktionen hüben wie drüben. Als es bereits nach einem Unentschieden zur Halbzeit riecht schlagen die Gastgeber noch einmal zu, Martin Pfeifer kann per Abstauber zum 2:1 treffen. 

Flatscher mit dem Tor zur Unterliga

Sinabelkirchen kommt ambitioniert aus der Kabine und hat in den ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs gute Möglichkeiten, um auf 3:1 zu stellen, Sommer oder Metall verhindern jedoch den Einschlag. Aber auch Fürstenfeld II trifft ein weiteres Mal Aluminium, wieder ist es Flatscher, der auffälligste Akteur auf Seiten der Gäste. Das Spiel danach auf Messers Schneide, die Fans bekommen einiges für ihr Geld geboten, beide Mannschaften klappen das Visier hoch, Sinabelkirchen möchte die Entscheidung, Fürstenfeld II den Ausgleich, der aufgrund der Auswärtstorregel zum Aufstieg reichen würde. Dieser gelingt dann wirklich in der 83. Spielminute, Armin Flatscher schnürt den Doppelpack und krönt seine Leistung mit dem Treffer zum 2:2. Sinabelkirchen wirft am Ende alles nach vorne, man kann aber Sommer kein drittes Mal an diesem Tag überwinden, so kann Fürstenfeld II am Ende über den Aufstieg in die Unterliga jubeln. 

Statement Robert Antoni (Trainer Fürstenfeld II): "Es war von beiden Seiten ein gutes Spiel, das Tempo war hoch, beide Mannschaften haben die Entscheidung aktiv gesucht. Am Ende ist es zum Glück für uns besser ausgefallen, was mir sehr imponiert hat, dass wir niemals aufgegebn haben, schon die ganze Saison über. Sinabelkirchen ist eine gute Mannschaft, das hebt den Erfolg von uns noch einmal etwas an."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten