Auswärtssieg: Aufsteiger St. Peter/O. ist nicht zu bremsen!

Nach der 1:2 Niederlage in der letzten Runde gegen den SV Hof, wollte der SV C&P Frannach im Heimspiel gegen den Aufsteiger St. Peter am Ottersbach die vollen drei Punkte einfahren. Jedoch hatten die Frannacher die Rechnung ohne die Gäste gemacht. St. Peter/O. kam mit stolzer Brust nach Frannach, da der Aufsteiger ist in der bisherigen Saison in der Unterliga Süd noch ungeschlagen war. Und es sollte auch so bleiben. Trotz einer 2:1 Halbzeitführung sahen die rund 200 Besucher eine 2:3 Niederlage gegen eine aufs Kontern ausgelegte Gastmannschaft. Ein qualitativ hochwertiges Fußballspiel sahen die Zuseher am Sportplatz in Frannach. Die Heimischen wollten nach den unglücklichen Punkteverlusten in den vergangenen Runden gegen den Aufsteiger aus St. Peter/O. unbedingt gewinnen.

 

Mehr Spielanteile für Frannach - St. Peter verlegte sich aufs Kontern

Das Spiel auf Frannacher Seite war durch schnelle Kombinationen und viele Pass-Stafetten geprägt, St. Peter ließ die Gegner kommen und beschränkte sich aufs Kontern. Die Taktik von Trainer Markus Hödl war aber scheinbar das richtige Rezept, das 0:1 durch Wolfgang Zürngast in der 16. Minute resultierte aus einem Konter. Der Führungstreffer tat dem Spiel von St. Peter allerdings nicht gut, sie wirkten unkonzentriert und selbstzufrieden. Deshalb übernahmen jetzt auch die Gastgeber das Kommando. Zwei Schnitzer in der ansonsten sehr sicheren Abwehr ließen Frannach zweimal jubeln. In der 25. Spielminute legte sich Nikolas Missethan den Ball zum Freistoß zurecht, Frannach’s Nummer 16 lief an und traf zum 1:1 Ausgleich. Kurz vor Halbzeit ließ Dominik Hofmann-Wellenhof die stimmgewaltigen Frannacher Fans nochmal jubeln. Gleich im Anschluss schickte Schiedsrichter Gottfried Greistorfer beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Der Schlussmann von St. Peter/O. war fast nicht zu bezwingen

Die Kabinenpredigt vom Coach Markus Hödl zeigte ihre Wirkung, St. Peter kam wie ausgewechselt in die zweite Halbzeit. Man sah es ihnen jetzt sogar an, dass sie das Spiel unbedingt noch drehen wollten. Es war dann Wolfgang Zürngast, der aus abseitsverdächtiger Position den 2:2 Ausgleichstreffer über die Linie drückte. Jetzt ging im Stadion richtig die Post ab, die Gäste Elf kam zu vielen Chancen, scheiterte aber immer wieder am eigenen Unvermögen oder am souveränen Torhüter Marko Ranilovic. Doch was wäre St. Peter ohne Mario Pavec, dem Torschützenkönig der vergangenen Saison. Mit einem sehenswerten Tor besiegelte er in der 62. Minute die 2:3 Niederlage für Frannach, die danach trotz Überzahlspiel (Josip Kozic, Gelb-Rot) zu keinem Tor mehr kamen, weil gerade in dieser Phase Torhüter Alen Grusovnik mit unglaublichen Paraden glänzte.

 

SV Frannach - St. Peter/O. 2:3 (2:1)

Torfolge: 1:0 (16. Zürngast), 1:1 (25. Missethan), 2:1 (44. D. Hofmann-Wellenhof); 2:2 (48. Zürngast), 2:3 (62. Pavec)

 Stimmen zum Spiel:

DI Christoph Scherr, Obmann Frannach: „Eine sehr unglückliche Niederlage. Wir konnten unsere leichten Feldvorteile nicht nutzen und sind St. Peter in blöde Konter gelaufen. Der gegnerische Tormann hatte heute einen unglaublichen Tag. Unser Verletzungspech zehrt sehr. Wir sind leider noch hinter den Erwartungen.“

Rudolf Glauninger, Sektionsleiter St. Peter: „Wir haben gut begonnen, waren spielerisch besser und sind auch verdient in Führung gegangen. Bei beiden Toren haben wir geschlafen, gottseidank ist das Spiel noch so ausgegangen“

Beste Spieler: Dominik Hofmann-Wellnhof (Frannach), Alen Grusovnik (St. Peter/Ottersbach)

 

by: René Dretnik

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten