Spielberichte

Auswärts abserviert: Bärnbach verabsäumt in St. Veit den Sprung an die Spitze!

Bei herrlich frühlingshaftem Wetter und rund 20 Grad trifft am Sonntag zum Rückrundenauftakt in der Unterliga West der ATUS Bärnbach auswärts auf den TUS St. Veit am Vogau. Die Vorzeichen, dass die etwa 250 Zuschauer ein spannendes Spiel sehen, stehen sehr gut. Für die Mannschaft aus St. Veit geht es darum, sich von den Abstiegsrängen zu distanzieren und die Bärnbacher wollen, nach dem Remis des Tabellenführers USV Ragnitz, den Sprung an die Spitzen schaffen.

 

Die Partie geht kurzweilig vonstatten

Die ersten Minuten des kampfbetonten Spiels gehörten eindeutig den Gästen. Sowohl in der 4. als auch in der 10.Minute stellten die Bärnbacher durch Weitschüsse Tormann Gröbacher auf die Probe. Ab Mitte der ersten Halbzeit wurden die Hausherren etwas stärker und konnten durch mehrere Standards Gefahr in den Bärnbacher Strafraum bringen. Zwingende Chancen waren in der ersten Halbzeit jedoch Mangelware. In der 33.Minute gab es kurzzeitig etwas Aufregung vor dem Tor von St.Veit. Stürmer Maschutznig wurde von zwei St.Veitern etwas ungeschickt zu Fall gebracht. Die heftigen Reklamationen der Bärnbacher waren aber umsonst. Die Pfeife von Schiedsrichter Kulasin blieb stumm.  Stürmer Goran Alenc, der in der 41.Minute alleine aufs Tor lief und nur mehr Tormann Thomas Rieger vor sich hatte, wurde von diesem ungestüm zu Fall gebracht. Woraus eine vertretbare rote Karte für den Bärnbacher Schlussmann resultierte.  Die letzten Minuten der ersten Hälfte verliefen etwas hektisch. 

St. Veit erweist sich als sehr effizient

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit lässt sich eine leichte spielerische  Überlegenheit der St. Veiter erkennen, die daraus jedoch keinen zählbaren Profit schlagen konnten. In der 60.Minute kam der Bärnbacher Weissenberger zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit zu einer gefährlichen Chance, er scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an Tormann Gröbacher. In Minute 66 konnten die Hausherren ihre Überzahl nutzen. Goran Alenc staubte nach einem Stangenschuss eiskalt ab und ließ Tormann Reinisch keine Chance - 1:0. Die St. Veiter profitierten vom Schock der Bärnbacher. Drei  Minuten nach dem Führungstreffer konnen sie die nächste Torchance nutzen. Der eingewechselte Jan Martin Adamer lief nach Ballgewinn alleine aufs Tor und bringt den Ball souverän im Tor unter - 2:0.  In der 85. Min machten die St. Veiter den Sack endgültig zu. Abermals versenkt Goran Alenc den Ball sicher im langen Eck - neuer Spielstand: 3:0. Aus einem Freitstoß gelang David Raschl in der 86.Min noch der Anschlusstreffer per Kopf, welcher jedoch nur noch als Ergebniskosmetik diente. Die St. Veiter können den Erfolgslauf der Bärnbacher stoppen und siegen zuhause gegen den Titelanwärter aus der Weststeiermark mit 3:1.

 

Sebastian Pauritsch (ATUS Bärnbach): 

„Wir sind in den ersten 15 Minuten gut ins Spiel gekommen und haben uns durch den einen oder anderen Weitschuss auch ein paar Chancen erarbeitet. Nach 20 Minuten und dann speziell nach der roten Karte, haben wir den Zugriff auf das Spiel verloren. In der zweiten Halbzeit haben wir uns sprichwörtlich „den Schneid abkaufen lassen“ . Wir haben es verabsäumt die Bälle zu halten und zurück ins Spiel zu finden. Nichtsdestotrotz haben wir Moral bewiesen und den Anschlusstreffer erzielt, welcher in weiterer Folgen dann aber leider zu wenig war“ 

 

Elisa Rottenbücher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus