Neuer Tabellenführer: Mit dem Sieg gegen Lannach lacht Tillmitsch von der Tabellenspitze.

Seit rund drei Jahren hat der SV Lannach gegen die SU Tillmitsch nicht mehr gewinnen können. Auch heute kann die Elf aus Tillmitsch von Trainer Johann Bartl wieder drei Punkte einheimsen. Und wiederum erzielen die Tillmitscher in den Schlussminuten das Siegestor. Kurz vor Spielende versetzt Armend Spreco den Gästen den Todesstoß. Lannach ist nach dem Spiel am Boden zerstört und muss punktelos die Heimreise antreten.

 

Trainer Hannes Höller musste heute selbst mitspielen.

Viel vorgenommen hatte sich der SV Lannach vor dem Spiel gegen die SU Tillmitsch. Die Elf von Coach Hannes Höller wollte unbedingt gewinnen und die Negativserie gegen die Tillmitscher gewinnen. Stark dezimiert, aufgrund vieler Ausfälle war das Unterfangen ein nicht ganz leichtes für die Gäste. Trainer Hannes Höller musste selbst ein Trikot überziehen und seine Mannschaft spielerisch unterstützen. Die rund 100 Besucher sahen ein relativ unspektakuläres Spiel, das vor allem von Lannach sehr hart geführt wurde. Die erste nennenswerte Chance verbuchte der Lannacher Felix Schütz. Sein Schuß stellte aber keine Gefahr vor den Tillmitscher Schlussmann Daniel Tynauer dar und ging neben das Tor. Lannach hatte das Spiel von Beginn an in der Hand, die Gastgeber fanden kaum Mittel und Wege ihren Stürmer Armend Spreco in Szene zu setzen. Gefährlich wurde Tillmitsch, wenn überhaupt, nur durch Standardsituationen, das gefürchtete Tillmitscher Kurzpassspiel wurde von den Gästen stets unterbrochen. Das Match entwickelte sich immer mehr zu einem Geplänkel im Mittelfeld, bei dem beide Teams kaum nennenswerte Torchancen entwickelten. So erlöste Schiedsrichter Wolfgang Glössl die Zuseher pünktlich nach 45 Minuten mit dem Halbzeitpfiff. Die zweite Hälfte begann so, wie der erste Durchgang geendet hatte. Die Bälle wurden meist hoch nach vorne gespielt, sehenswerte Spielaktionen waren Mangelware. Das Spiel begann jetzt aber härter zu werden und die Fouls wurden immer mehr. In dieser Spielphase waren sich eigentlich schon viele der Zuseher sicher, dass das Ergebnis sich nicht verändern würde.

Joker Florian Stangl gab wieder das Assist zum Siegestor

Doch dann kam wiederum der in der 70. Minute eingewechselte Tillmitscher Florian Stangl zu seinem große Auftritt. Nach einem Doppelpass mit Armend Spreco überlief er seinen Gegenspieler, setzte einen Stanglpass in den Fünfmeterraum der Lannacher. Armend Spreco bedankte sich, ließ Torhüter Peter Huberts keine Chance und fixierte in der 90. Minute den 1:0 Heimsieg seiner Mannschaft. Ein wichtiger Sieg, wie sich später herausstellte, denn mit diesen drei Punkten lacht Tillmitsch jetzt von der Tabellenspitze.

 

SU Tillmitsch - SV Lannach 1:0 (0:)

Torfolge: 1:0 (90. Sprecko)

Stimmen zum Spiel: 

Johann Bartl (Trainer Tillmitsch): "Solche Spiele zu gewinnen beweist, dass man auch ein bisschen Glück im Fussball braucht. Das Glück, das uns im Vorjahr verlassen hat, ist heuer wieder zurückgekehrt. Trotzdem ein großes Kompliment an meine Jungs!"

Hannes Höller (SV Lannach): "Ich weiss nicht, was da heute los war. Tillmitsch hatte keine einzige Torchance, wir haben über 90 Minuten dominiert. So etwas habe ich noch nie gesehen!"

 

Beste Spieler: Markus Reiterer, Gregor Stavbar (Tillmitsch)

 

by René Dretnik

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten