Vereinsbetreuer werden

Überraschung bleibt aus: Der SV Tillmitsch siegt auswärts gegen den SV Lieboch mit 1:3.

In der ersten Runde des Champions-Steirer-Cups traf der Vorjahres-Tabellenführer der 1. Klasse Mitte B SV SW Lieboch auf den letztjährigen Leader der Unterliga West SV Fleischereimaschinen Schenk Tillmitsch. In einer, trotz sommerlichen heißen Temperaturen von viel Spielzügen geprägten Begegnung, hatten die Gastgeber zwar wenig Torchancen waren aber vorallem im zweiten Durchgang sehr aktiv und aggressiv. Trotzdem setzten sich am Ende die Gäste mit 1:3 durch - ein Ergebnis, das noch viel höher hätte ausfallen können.

 Krjlanovic

Der Tillmitscher Dejan Krljanovic war bei allen Toren beteiligt und steuerte selbst einen Treffer bei

Gleich von Beginn an übernahmen die Gäste das Kommando, hatten viel mehr Ballbesitz als die Hausherren und gingen nach zehn Minuten durch Semin Omerovic in Führung. Nach einem sehenswerten Zuspiel von Dejan Krjlanovic bewies der Goalgetter seine Qualitäten und versenkte den Ball im Netz. Nach einigen gefährlichen Aktionen im Strafraum der Heimischen (Matija Rožman nagelte den Ball in der 30. Minute an die Stange) erhöhte dann Denis Cekovski in der 36. MInute auf 0:2 - wiederum war es Krjlanovic der den Torschützen in Szene setzte. Das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand - die Gastgeber hatten bis dorthin nicht ein einziges mal aufs gegenerische Tor geschossen.

Im zweiten Durchgang schalteten die Gäste einen Gang zurück und Lieboch kam zu Möglichkeiten

Auch in der zweiten Spielhälfte gaben die Tillmitscher Panther zunächst den Ton an, wollten jetzt schnell die Vorentscheidung herbeiführen. Die beiden Torschützen Omerovic und Cekovski verbuchten noch einige Möglichkeiten, scheiterten aber immer am eigenen Unvermögen oder am Liebocher Torhüter Lukas Fink. In der 53. Minute wurde Omerovic vor der Strafraumgrenze regelwidrig gelegt und Schiedsrichter Marko Doleschall entschied auf Freistoß für Tillmitsch. Dejan Krjlanovic legte sich den Ball zurecht und hob ihn mit viel Gefühl über die Mauer unhaltbar ins Tor. Mit der 0:3 Führung im Rücken und wohl auch der Hitze geschuldet, schalteten die Gäste nun einen Gang zurück und Lieboch konnte sich jetzt mehr ins Spiel einbauen. In der 69. Minute erzielte Domink Peintinger per sehenswerten Weitschuss das 1:3, welches auch zugleich der Endstand war. Somit sind die Panther aus Tillmitsch auch in der zweiten Runde des Champion-Steirer-Cups vertreten. 

 

SV SW LIEBOCH - SV FLEISCHEREIMASCHINEN SCHENK TILLMITSCH 1:3 (0:2)

Torfolge: 0:1 (10. Omerovic), 0:2 (36. Cekovski), 0:3 (53. Krjlanovic), 1:3 (69. Peintinger)

Sportplatz Lieboch; 50; Doleschall - Nestler

 

Aufstellungen:

Lieboch: Lukas Fink - Philipp Schleinzer, Wolfgang Rothschedl, Michael Kasseroler (HZ Hübler), Fabian Weixler - Andre Schwabl (66. Dallago), Patrick Ruppnig, Bernd Gfrerer, Daniel Tappler (K) - Manuel Josef Kreinz (HZ Schilcher), Dominik Peintinger

SV Tillmitsch: Valentino Maric (HZ Hrastnik), Thomas Zündel, Filip Pocrnja (73. Peböck), Dominic Andre Langbauer (K) (65. Tuscher), Dejan Krljanovic, Matija Rožman (60. Hüttler), Jernej Leskovar, Emir Dautovic, Gregor Stavbar, Denis Cekovski, Semin Omerovic (73. Reiterer)

 

Stimmen zum Spiel:

Johann Bartl, Trainer SV Tillmitsch:

"Trotz der großen Hitze haben beide Teams sehr gut Fussball gespielt. Lieboch war spielerisch gut, unser Sieg war trotzdem in Ordnung, da wir von Beginn an sehr dominant am Platz waren!"

 

by ReD

Foto: SV Tillmitsch

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!