Adamer-Doppelpack: St. Veit gewinnt in Söding

UFC Söding
TUS St. Veit am Vogau

TUS St. Veit am Vogau setzte sich standesgemäß gegen UFC Söding mit 4:1 durch. Die Überraschung blieb aus: Gegen St. Veit/Vogau kassierte UFC TEAM Strommer Söding eine deutliche Niederlage. Mann des Tages war Jan Martin Adamer - der Stürmer steuerte zwei Treffer bei.

huettler jubel fauland

Markus Hüttler traf zur Führung

Der TUS MTD St. Veit am Vogau ging schon in der 15. Minute in Führung. Markus Hüttler eröffnete das Vier-Tore-Spektakel. Tormaschine Dominik Hackinger schoss die Kugel zum 2:0 für den Gast über die Linie (24.). Die Hintermannschaft von UFC Söding ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen. Morteza Rasuli beförderte das Leder zum 1:2 der Heimmannschaft in die Maschen (56.). Jan Martin Adamer beseitigte mit seinen Toren (62./74.) die letzten Zweifel am Sieg von TUS St. Veit am Vogau. Letztlich fuhr St. Veit/Vogau einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

adamer jan jubel

Zwei Treffer von Jan Martin Adamer

Den Kampf um die Klasse geht UFC TEAM Strommer Söding in der Rückrunde von der 13. Position an. UFC Söding muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Unterliga West markierte weniger Treffer als die Weststeirer. Mit nun schon elf Niederlagen, aber nur einem Sieg und einem Unentschieden sind die Aussichten der Sulzer-Elf alles andere als positiv. Die schmerzliche Phase von UFC TEAM Strommer Söding dauert an. Bereits zum dritten Mal in Folge verließ man am Freitag das Feld als Verlierer.

Bei TUS MTD St. Veit am Vogau präsentierte sich die Abwehr angesichts 27 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (46). Im letzten Hinrundenspiel errang TUS St. Veit am Vogau drei Zähler und weist nun insgesamt 25 Punkte auf. Die Bartl-Elf sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf acht summiert. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und vier Niederlagen dazu. St. Veit überwintert auf einem Platz unter den Top-3.

 

Stimme zum Spiel:

Johann Bartl, Trainer St. Veit:

"Ein schöner Abschluss der Herbstsaison. Wir haben drei Auswärtspunkte geholt und den dritten Tabellenplatz gesichert."

 

Unterliga West: UFC TEAM Strommer Söding – TUS MTD St. Veit am Vogau, 1:4 (0:2)

  • 74
    Jan Martin Adamer 1:4
  • 62
    Jan Martin Adamer 1:3
  • 56
    Morteza Rasuli 1:2
  • 24
    Dominik Hackinger 0:2
  • 15
    Markus Huettler 0:1
UFC TEAM Strommer Söding

UFC TEAM Strommer Söding: Albert Ferk - Oskar Groß, Jakob Wölkart, Josef Strommer, Stefan Hiebl - Sebastian Eisl, Jonas Herler, Alexander Zöhrer (K), Florian Kollmann - Lukas Ofner, Morteza Rasuli

Ersatzspieler: David Dreier, Bastian Holzer, Christian Schmölzer, Elias Marx, Calvin Bauer, Lukas Fraißler

Trainer: Christopher Sulzer

TUS MTD St. Veit am Vogau

TUS MTD St. Veit am Vogau: Oliver-Kevin Neuhold - Filip Pocrnja, Dan Krajnc, Peter Kozissnik, Dr. Jürgen Götz (K), Stefan Krofitsch - Thomas Zündel, Rok Horvat, Markus Hüttler - Jan Martin Adamer, Dominik Hackinger , BA MA

Ersatzspieler: Zan Hrastnik, Christian Schepp, Tobias Walter, Angel Manuel Cano Arias, Manuel Kargl, Florian Röck

Trainer: Ing. Johann Bartl

 

by René Dretnik

Fotos: Christian Fauland