3 x Doppelpack - Tore ohne Unterlass: Gleichwohl nur Unentschieden

USV Allerheiligen/W. II
SC Bad Gams

Im Spiel der Zweitvertretung von USV Stein Reinisch Allerheiligen/W. gegen SC hagebau Wallner Bad Gams gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 4:4. Mit einem respektablen Unentschieden trennten sich die jungen Gallier vom Tabellenvorgereihten.

 ehmann tappler

Andreas Ehmann war mit zwei Toren erfolgreich

Ein Doppelpack brachte das Heimteam in eine komfortable Position: Jonas Janetzko war gleich zweimal zur Stelle (5./20.). Zuerst traf er nach einem Eckball per Kopf beim zweiten Tor spielte er den Bad Gamser Schlussmann Luis Moser aus und drückte den Ball über die Linie. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Mato Petrovic in der 23. Minute. Bei seinem Kopfball war Keeper Dominik Lukas chancenlos. Zum Abpfiff der ersten Halbzeit hatte die Elf von Oliver Scheucher einen knappen Vorsprung herausgespielt.

Die Gäste starteten in die zweite Hälfte wie die Feuerfehr. Mit schnellen Toren von Petrovic (47.) - er traf aus der Drehung -  und Andreas Ehmann (51. nach Zuspiel von Hannes Oswald) schlug SC Bad Gams innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu. Die jungen Gallier zeigte sich unbeeindruckt und so drehten Tiziano Klamler (56.) und Jan Erik Grillitsch (71.) mit ihren Treffern das Spiel. In der 77. Minute sicherte Ehmann per Kopf seiner Mannschaft mit dem Ausgleich zum 4:4 das Unentschieden. Damit schoss er bereits seinen zweiten Treffer. Schließlich gingen USV Stein Reinisch Allerheiligen/W. II und Bad Gams mit einer Punkteteilung auseinander.

Jonas Janetzko traf zweimal 

USV Allerheiligen/W. II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Um den Klassenerhalt zu realisieren, muss der Tabellenletzte in der Rückrunde zwingend Boden gutmachen. Mit 45 Toren fing sich USV Stein Reinisch Allerheiligen/W. II die meisten Gegentore in der Unterliga West ein. Der Fünf-Spiele-Trend kommt bei USV Allerheiligen/W. II etwas bescheiden daher. Lediglich einen Punkt ergatterte USV Stein Reinisch Allerheiligen/W. II.

Den Kampf um die Klasse geht SC hagebau Wallner Bad Gams in der Rückrunde von der elften Position an. Die formschwache Abwehr, die bis dato 37 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des Gasts in dieser Saison. SC Bad Gams verbuchte insgesamt drei Siege, drei Remis und sieben Niederlagen. Bad Gams wartet schon seit fünf Spielen auf einen Sieg.

 

Stimmen zum Spiel:

David Hohl, Teammanager Allerheiligen II:

"Wir haben leider Riesenchancen ausgelassen. Sind phasenweise gut gestanden, haben aber im Mittelfeld leider zu einfach durchspielen lassen und somit stand unsere Abwehr ständig unter Druck. Die Leistung der Mannschaft war gut, man kann den Jungs nichts vorwerfen."

 

Unterliga West: USV Stein Reinisch Allerheiligen/W. II – SC hagebau Wallner Bad Gams, 4:4 (2:1)

  • 77
    Andreas Ehmann 4:4
  • 71
    Jan Erik Grillitsch 4:3
  • 56
    Tiziano Klamler 3:3
  • 51
    Andreas Ehmann 2:3
  • 47
    Mato Petrovic 2:2
  • 23
    Mato Petrovic 2:1
  • 20
    Jonas Janetzko 2:0
  • 5
    Jonas Janetzko 1:0

Usv Stein Reinisch Allerheiligen/W. II

Usv Stein Reinisch Allerheiligen/W. II: Dominik Lukas - Philipp Zentner, Gabriel Budimir, Lukas Rabel - Mark Ferlic, Tiziano Klamler, Anto Jelec, Kilian Hohl (K), Jan Erik Grillitsch, Angelo Nenadic - Jonas Janetzko

Ersatzspieler: Emil Cavkic, Felix Peinhart, Antonio Schauer

Trainer: Oliver Scheucher , BEd

SC hagebau Wallner Bad Gams

SC hagebau Wallner Bad Gams: Luis Moser - Stefan Gaar, Philipp Koch, Mato Radat , BEd, Martin Ganster - Miha Zajc, Martin Gosch, Andreas Ehmann (K), Mag. Mato Petrovic - Simon Zirngast, Hannes Oswald

Ersatzspieler: Felix Steinbauer, Nic Hechtfisch, Mathias Pronneg, Elias Edegger, Maximilian Wagner, Patrick Posch

Trainer: Patrick Posch