UFC Jennersdorf hat einen neuen Chef-Trainer

Nachdem Trainer Martin Sitzwohl im Frühjahr dem Verein mitgeteilt hat, dass er aus beruflichen Gründen das Traineramt aufgeben wird, war man nach einem Trainer auf der Suche, was aber nicht so einfach war, den richtigen Coach für die Mannschaft zu finden. Nach langer Suche wurde man dann endlich fündig, es ist der 34jährige Slowene Saso Kupcic, kein Unbekannter in Sachen Fußball im südlichen Österreich, er spielte bereits in Feldbach, Radkersburg und Paldau, war dann als Spielertrainer beim USC Eichkögl tätig und schaffte mit der Mannschaft den Aufstieg in die Oberliga Süd in der Steiermark. Anschließend ging der nach Slowenien zurück, um seine Ausbildung zum Trainer zu forcieren.

Top-Referenzen aus Slowenien

Wir fragten Helmut Puntigam, sportlicher Leiter des UFC Jennersdorf, wie es zu der Verpflichtung von Saso Kupcic gekommen ist. „Ich kannte Saso als Spieler aus der Zeit, als ich Trainer in Fehring war und ein ehemaliger Spieler unserer Mannschaft, Mitja Ernisa hat die Kontakte zu Saso hergestellt, er war zuletzt als Trainer der U19 auf einer Akademie in Slowenien tätig, besitzt die Trainer A-Lizenz und was man aus Slowenien über ihn hörte, war Top. Der Neotrainer hat einen Torhüter mit im Gepäck, denn in Österreich war es nicht möglich, einen geeigneten Torwart für uns zu finden, denn der langjährige Einser-Torhüter Kevin Gumhold beendete seine Karriere. So haben wir gleich zwei offene Positionen mit einem Schlag besetzt“, sagt ein zufriedener sportliche Leiter abschließend.

Kupcic

Saso Kupcic, Jahrgang 1987

Ligaportal.at sprach mit dem Neo-Trainer Saso Kupcic:

Ligaportal: Wie kam der Kontakt zustande, war er überraschend für sie?

Kupcic: „Ein ehemaliger Spieler aus Jennersdorf, Mitja Ernisa hat mich kontaktiert und ich kannte Helmut Puntigam, als er Trainer in Fehring war, so kam der Kontakt zustande.

Ligaportal: Warum sind sie als Trainer nach Österreich gekommen?

Kupcic: „Ich habe zehn Jahre in Österreich Fußball gespielt und hier ist eine bessere Infrastruktur, es ist alles in den Vereinen sehr gut organisiert, darum bin ich gerne wieder zurückgekommen.“

Ligaportal: Was war Ihre letzte Trainerstation?

Kopcic: „Ich war Co-Trainer der U19 beim Slowenischen Erstligaverein Mura und habe auch Individualtraining mit den jungen Spielern gemacht.“

Ligaportal: Wie war der erste Eindruck von den Spielern, sind sie konditionell schon einigermaßen fit?

Kupcic: „Nach dem ersten Training muss ich sagen, ich bin zufrieden, sie haben vor 14 Tagen mit dem Training begonnen und sind gut in Form. Ich arbeite gerne mit jungen Spielern, die haben mehr Motivation und Energie als ältere Spieler.“

Ligaportal: Was sind ihre Ziele in der kommenden Saison?

Kupcic: „Ich bin ein erfolgsorientierter Trainer und ich will immer gewinnen, aber das geht leider nicht, mein Ziel ist ein Platz im vorderen Mittelfeld der Tabelle."

 

Ein Torjäger ist wieder zurück

Menci1Einen weiteren Zugang kann der UFC verzeichnen, der ehemalige Regionalspieler von St. Anna am Aigen, Tobias Mencigar, 26.Jahre, der vor knapp vier Jahren schon einmal das Jennersdorfer Trikot überstreifte, verstärkt die Offensive des UFC. Der Goalgetter soll dem Angriff des UFC ein neues Leben einhauchen und der junge Mannschaft mit seiner Routine weiterhelfen.

 

 Fotos: UFC Jennersdorf