Vereinsbetreuer werden

Saisonauftaktsieg für den SC Grafenschachen gegen den SV Mühlgraben

Der SC Grafenschachen empfing in der ersten Begegnung der neuen Saison in der II. Liga Süd den SV Mühlgraben. Die Hausherren schlossen die vergangene Saison auf dem 13. Tabellenrang ab und möchten sich in dieser Saison im  gefestigten Mittelfeld der Tabelle positionieren. Die Vorbereitungsspiele zeigten einen eindeutigen, positiven Trend. Der SV Mühlgraben konnte in den Testspielen nicht überzeugen und verlor auch das erste Spiel der Saison in Grafenschachen mit 2:1.

Die Hausherren begannen überlegen

Bereits in den ersten Minuten zeigten die Heimischen auf, wer der Herr auf dem Spielfeld ist und kamen zu einigen guten Tormöglichkeiten, unter anderem mit einem Kopfball von Jörg Thier. Auch die Auswärtigen hatten ihre Torchancen, welche aber zu keinem zählbaren Ergebnis führten. In der 16. Minute mussten die Hausherren einen verletzungsbedingten Spielerwechsel vornehmen, für den Leistungsträger Marcel Jahrmann kam Martin Meljanac ins Spiel. In der 31. Minute schickte Matthias Wenzl mit einem Pass in die Tiefe Michael Strobl auf die Reise, der pfeilschnelle Stürmer der Hausherren kam vor Goalie Tahir Bilalic an das Leder, überlupfte ihn und es stand 1:0 für die Hausherren. Aber die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten: In der 35. Minute entschied der Referee auf Freistoß für die Auswärtigen, Simon Kropf legte sich das Leder zurecht und drosch es durch die schlecht aufgestellte Mauer ins kurze Eck zum 1:1-Ausgleich. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Mühlgraben wurde stärker

In der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste die Initiative auf dem Spielfeld, die Heimischen lauerten auf Konterchancen. In der 60. Minute luchste Schnellgneißer Matthias Wenzl der Abwehr von Mühlgraben den Ball ab, sprintete in Richtung Tor der Auswärtigen los und überwand den Goalie eiskalt zur 2:1-Führung für die Hausherren. Nun erhöhten die Gäste den Druck und ließen die Einheimischen kaum aus ihrer Spielhälfte rauskommen. In der 72. Minute gab es wegen wiederholtem Foulspiel eine gelb-rote Karte für Mühlgrabens Maximilian Hutter. Trotz der numerischen Schwächung blieben die Gäste weiterhin am Drücker, ohne aber zwingende Torchancen zu lukrieren. Die Hausherren blieben aufgrund ihrer schnellen Stürmer immer gefährlich, unter anderem hatten Maximilian Hofer und Nico Michael Halwachs gute Tormöglichkeiten, aber schlussendlich blieb es beim 2:1-Heimsieg von Grafenschachen. Die gelb-rote Karte für den Grafenschachener Julian Grandits in der Nachspielzeit war der Abschluss einer nicht überzeugenden Leistung des Schiedsrichters Yüksel Akar.

Stimme zum Spiel

Gerald Ringhofer, Sektionsleiter SC Grafenschachen:

„Es war ein gutes Match, wir hatten in den Anfangsminuten mehr vom Spiel, hatten viele Torchancen. Im Großen und Ganzen war es ein hart umkämpfter, aber verdienter Sieg, weil wir ein Chancenplus hatten.“