Zistersdorf macht Spiel noch einmal spannend - Marchegg sichert sich mit Sieg Klassenerhalt

SV Zistersdorf
SC Marchegg

Am Samstag durften sich die Besucher in der 1. Klasse Nord auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SV Zistersdorf und SC Marchfelder Bank Marchegg freuen. Zistersdorf wartete schon mehrere Runden auf einen Punktgewinn, im letzten Match der Saison fehlten einige Spieler, dennoch wollte man vor eigenem Publikum möglichst noch einmal ein positives Ergebnis schaffen. Marchegg befand sich vor dem finalen Spieltag noch im Abstiegsstrudel, man benötigte einen vollen Erfolg, um fix oben zu bleiben. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Zistersdorf mit 4:0 das bessere Ende für sich.


Gäste führen zur Pause klar

Vor 100 Fans geht es bei Marchegg um alles, die Gäste finden auch gut ins Match und übernehmen de Kontrolle. Zistersdorf kommt dagegen nur schwer in die Gänge, in der ersten Hälfte kann die Heimelf nach vorne nur selten Akzente setzen.

Marchegg ist in den ersten 45 Minuten stärker und geht nach einer halben Stunde in Front, nach einer Hereingabe von Elvir Besirevic ist Martin Hindak zur Stelle, bewahrt in der 31. Minute kühlen Kopf und trifft zum 0:1 ins kurze Eck. Die Gäste legen rasch nach, in der 34. Minute und nach einem Freistoß von Elvir Besirevic köpfelt Marian Kopca zum 0:2 ein. Noch vor der Pause verschafft sich Marchegg einen beruhigenden Vorsprung, nach kurz abgespieltem Freistoß zieht Martin Hindak in Minute 42 aus 40 Metern ab und das Leder landet genau in den Winkel.

Anschlusstreffer kommt zu spät

Marchegg versucht im zweiten Abschnitteden Vorsprung zu verwalten und den Gegner zu kontrollieren. Dies gelingt aber nicht wirklich und die Gäste verlieren den Zugriff auf Spiel. Zistersdorf wird stärker und verkürzt Mitte des Durchganges den Rückstand, Christoph Prem befördert in der 62. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 1:3.

Während Marchegg einmal an der Latte scheitert, kommt Zistersdorf auf und versucht alles, um zumindest noch einen Punkt zu holen. Erst kurz vor dem Ende gelingt der Anschlusstreffer, Marek Sustek netzt nach 89 Minuten zum 2:3 ein. Marchegg bringt den Sieg danach über die Zeit und feiert nach einem starken Frühjahr den Verbleib in der Liga. 

Stimme zum Spiel:

Martin Grabenbauer (Trainer Marchegg): "Es war Spannung pur, bei uns haben ein, zwei Spieler gefehlt, wir mussten gewinnen um sicher oben zu bleiben. In der ersten Halbzeit hat es mein Team sehr gut gemacht und wir gingen 3:0 in Führung, in der Pause versuchte ich die Mannschaft zu beruhigen und wir wollten den Ball laufen lassen. Dies ist nichts so gut gelungen und Zistersdorf traf zweimal, am Ende geht der Sieg aber in Ordnung. Jetzt können wir erstmals ausblasen, Hut ab vor der Leistung der Spieler und der Funktionäre, es sind alle immer voll mitgegangen."

Die Besten bei Marchegg: Martin Hindak (ST), Marian Kopca (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten