Wampersdorf strebt einstelligen Tabellenplatz an

Der USC Wampersdorf beendete die abgelaufene Spielzeit im Mittelfeld der 1. Klasse Ost. Auch heuer nimmt man sich Ähnliches vor möchte erneut im sicheren Mittelfeld landen. "Unser Kader ist von der Qualität ziemlich gleich geblieben und auch unsere Ziele ändern sich nicht. Ein einstelliger Tabellenrang wäre wieder eine tolle Sache", so Himberg-Coach Christoph Schweinzer.

Mit Markus Aigner, Leon Simsek und Nico Kusch stehen Spieler auf Seiten der Zugänge, die sicherlich Potenzial haben und Verstärkungen sein können. Nicht mehr im Kader stehen auf der anderen Seite Schoiswohl, Hatter und Babel. Schweinzer sieht den Kader aber im Vergleich zum Vorjahr ebenbürtig. "Trotz der Veränderungen sehe ich die Mannschaft gleich stark. Wir haben genug Qualität um unsere Ziele zu erreichen", so Schweinzer über seinen Kader.

"Werden zum Start bereit sein"

Mit der Vorbereitung zeigt sich der Trainer des SC Himberg momentan mehr als zufrieden. "Die Jungs ziehen voll mit und ich bin positiv überrascht. Wir präsentieren uns aktuell sogar ein wenig besser als erwartet", so der zufriedene Coach. Auch Schweinzer ist der Meinung, dass die Liga heuer extrem eng werden könnte und deshalb Kleinigkeiten entscheiden werden. "Wir müssen jede Woche an unser Limit gehen und dafür arbeiten wir in den nächsten zwei Wochen. Zum Start werden wir voll fit sein und erhoffen uns somit einen gelungenen Start, der für das Selbstvertrauen sicher wichtig ist", so der Coach des USC Wampersdorf abschließend.

Zugänge:

Markus Aigner (Guntramsdorf), Nico Kusch (Ebreichsdorf II), Leon Simsek (Unterwaltersdorf)

Abgänge:

Maximilian Hatter (Ebreichsdorf), Chrístoph Schoiswohl (Eichkogel), Alexander Babel (Rohrbach)