Drei Zugänge bei Pyhra - Defensive soll verbessert werden

In der vergangenen Meisterschaft landete SC Pyhra nach einem starken Frühjahr noch auf Rang 9 der 1. Klasse West-Mitte, für die laufende Saison hatte sich der Verein einen Platz im gesicherten Mittelfeld als Ziel gesetzt. Der Start in den Herbst missglückte allerdings, nach fünf Niederlagen in Folge gelang zumindest der erste Dreier. In den letzten beiden Hinrundenspielen sammelte das Team noch vier Punkte und kam vom letzten Platz weg, überwintert mit acht Zählern auf Rang 13. Drei Spieler wurden inzwischen neu in den Kader geholt, die Defensive soll verstärkt und mit dem neuen Trainer Jürgen Boisits eine deutliche Rangverbesserung geschafft werden.

Ein Stürmer und zwei defensive Zugänge

"Mit der Hinrunde sind wir natürlich nicht zufrieden, wir haben uns mehr vorgenommen und wollten einen gesicherten Mittelfeldplatz erreichen. Durch Verletzungen und privater Problemen ist es nicht so gelaufen wie erwünscht, zudem haben wir Spiele aus der Hand gegeben. Beim Match gegen St Veit haben wir zum Beispiel einen Elfmeter verschossen und in der Nachspielzeit den entscheidenden Gegentreffer kassiert. Als Vorletzter haben wir zwar viele Tore geschossen, aber zu viele bekommen und erhielten bei drei Matches fünf oder mehr Gegentore, daran müssen wir arbeiten", lautet die Bilanz des Sektionsleiters Thomas Baumgartner.

Inzwischen kam es beim Vorletzten der Liga schon zu personellen Veränderungen, Jürgen Boisits wurde als neuer Coach verpflichtet, er hatte ein sehr gutes Konzept abgeliefert und die Vereinsverantwortlichen überzeugt. Zudem hat der Verein sowohl in der Defensive als auch offensiv den Kader verstärkt, teilweise hat Pyhra ein Stürmer gefehlt und nun wurde von Petzenkirchen Matej Roznik geholt. Aus Rohrbach kam mit Hannes Loidolt ein Defensivspieler, für die Innenverteidigung ist zudem Neuzugang Dominik Ostrak gedacht. Dafür hat man sich von David Branyik getrennt, der in seiner Zeit bei Pyhra aufgrund mehrerer Verletzungen nur zu wenigen Einsätzen kam. Der Kader ist damit sehr gut aufgestellt, laut Thomas Baumgartner will der Verein am Markt nicht mehr aktiv werden, außer es ergibt sich noch ein Überraschungstransfer.

Ziel: Deutliche Rangverbesserung

"Wir haben jetzt einen guten Kader, die Trainingsbeteiligung sollte wieder besser werden und alle müssen mitziehen. Unser Ziel für die Rückrunde ist eine deutliche Rangverbesserung", blickt Pyhras Sektionsleiter bereits in die Zukunft. Am 13. Jänner tritt das Team bei den ASKÖ Hallenmasters an, ab dann wird zweimal pro Woche in der Halle trainiert und der offizielle Start in die Vorbereitung folgt am 29. Jänner.