Lubos Halabrin mit Viererpack - Pyhra macht gegen dezimiertes Kapelln das halbe Dutzend voll

FC Kapelln
SC Pyhra

Am Sonntag empfing FC Kapelln vor eigenem Publikum den Tabellenzehnten SC Schaubach Pyhra. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Auftakt der Rückrunde zum Jubeln bringen. Für beide Mannschaften ging es darum, mit möglichst einem Sieg weiter von hinten wegzukommen, das letzte direkte Duell im Sommer endete mit einem 3:2 Heimerfolg für Pyhra.


Vorentscheidung nach Ausschluss

Kapelln kommt vor 150 Zuschauern besser aus den Startlöchern und erzielt schon nach zwei Minuten einen vermeintlichen Treffer, dieser wird aber wegen einer umstrittenen Abseitsstellung aberkannt. Die Gäste sind danach aber noch nicht im Spiel und die Heimelf nutzt dies aus, nach Stellungsfehler des Gegners trifft Patrik Vasek in der 13. Minute zum 1:0. 

Pyhra wacht nun auf und gleicht postwendend aus, bei einem langen Ball verschätzt sich der heimische Keeper, Lubos Halabrin bringt den Ball noch einmal in die Mitte und Adam Scibrany schließt ab (15.). Es entwickelt sich danach ein Hin und Her, Pyhra ist in dieser Phase effektiver und geht durch den ersten Treffer von Lubos Halabrin 1:2 in Front (20), es war das erste Tor für den Stürmer in Kapelln.

Das Gästeteam kann das Spiel nun besser kontrollieren und für Kapelln kommt es kurz vor der Pause noch schlimmer, Goalie Benedikt Börner sieht nach einer Torchancenverhinderung den roten Karton (44.). Lubos Halabrin versenkt den fälligen Freistoß in die Maschen, das 1:3 in Minute 46 ist die Vorentscheidung im Spiel.

Gäste legen nach

Nach der Pause hat Pyhra das Match im Griff, die Gäste kreieren in Überzahl einige Torchancen und bauen das Torkonto aus. Lubos Halabrin netzt nach Stanglpass vom auffälligen Neuzugang Adam Scibrany zum 1:4 ein (58.).

Kapelln kann mit einem Mann weniger der Partie keine Wende mehr geben und kassiert in der Schlussphase noch zwei Gegentore. Lubos Halabrin schnürt nach perfekter Hereingabe von Tobias Gugler in Minute 82 seinen Viererpack und wird danach ausgetauscht, Adam Scibrany sorgt mit einem sehenswerten Weitschuss aus 20 Metern genau ins Kreuzeck in Minute 91 für den Schlusspunkt.  

Stimme zum Spiel:

Thomas Baumgartner (Sektionsleiter Pyhra): "Der Anfang war eigentlich denkbar schlecht und wir haben um ein Tor gebettelt, postwendend gelang uns aber der Ausgleich und nach dem 2:1 haben wir das Spiel in die Hand genommen. Der Ausschluss und das 3:1 war die Entscheidung, nach der Pause waren wir nie gefährdet und spielten in Halbzeit 2 sehr gut."

Die Besten bei Pyhra: Lubos Halabrin ST, Adam Scibrany ZM.