Doppelschlag in den Schlussminuten - Leitzersdorf dreht Match gegen Stetten

USV Leitzersdorf
SV Stetten

In der 11. Runde der 2. Klasse Donau duellierten sich der Tabellenachte USV Leitzersdorf und der Tabellensechste SV Stetten. In der letzten Runde gewann Leitzersdorf mit 2:1 gegen Neuaigen und damit das zweite Match in Folge, Stetten konnte ebenfalls schon mehre Spiele hintereinander für sich entscheiden. Beide Teams waren vor der Partie nur durch drei Punkte getrennt und würden mit einem vollen Erfolg den Anschluss an die Top 5 der Liga schaffen.


Stetten steht tief

Vor 80 Zuschauern entwickelt sich im ersten Durchgang ein eher chancenarmes Match, die Gäste stehen sehr tief und machen die Räume hinten dicht. Leitzersdorf hat mehr Spielanteile und Ballbesitz, kann daraus aber zunächst kein Kapital schlagen und bleibt ohne zwingenden Torchancen.

Der starke Wind macht das Spiel für die Vereine nicht gerade leichter, die Partie ist relativ ausgeglichen, ohne dass jemand wirklich Torgefahr ausstrahlen kann. Folgerichtig geht es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Gäste führen - Christian Szabo trifft im Doppelpack

Nach dem Seitenwechsel ändert sich zunächst nur wenig am Charakter des Matches, Stetten steht weiter sehr tief und lauert auf Konterchancen, Leitzersdorf ist feldüberlegen, findet aber keine Lösungen gegen die dicht gestaffelte Abwehr des Gegners. Mitte des Abschnittes geht das Gästeteam in Front, nach einem schnellen Konter in Minute 66 drückt Manuel Kirschenhofer den Ball über die Linie und stellt auf 0:1.

Leitzersdorf versucht in der Schlussphase alles um dem Match eine Wende zu geben und ist kurz vor Schluss auch erfolgreich. Nach einem schönen Pass ins Loch trifft Christian Szabo in der 87. Minute zum 1:1. Leitzersdorf legt nach und trifft wenige Augenblicke später ein weiteres Mal, wieder nach einem Lochpass netzt Christian Szabo in der 90. Minute zum 2:1 Endstand ein.  

Stimme zum Spiel:

Alfred Paxa (Sportlicher Leiter Leitzersdorf): "Es war ein zähes Match, Stetten ist sehr tief gestanden und man hatte den Eindruck, dass sie schon mit einem Punkt zufrieden wären. Lange gab es auf beiden Seiten sehr wenige Chancen, wir haben keine Lösungen gegen die Abwehr gefunden. Nach dem 0:1 hat die Mannschaft Moral bewiesen, hat gute Aktionen gespielt und das Match noch kurz vor Schluss gedreht."

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?