Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Ost-Mitte

Achau peilt mit neuem Coach Alexander Jank Rangverbesserung an

51 Zähler sammelte SC Achau in der letzten Meisterschaft und beendete sie damit auf einem Top 5 Platz, die Mannschaft startete auch sehr gut in die Saison 2017/18 und gewann die ersten fünf Matches. Danach musste sich das Team aber gegen direkte Konkurrenten um die obersten Plätze geschlagen geben und der Verein blieb die letzten vier Matches ohne vollen Erfolg, landete so auf Rang 7 der 2. Klasse Ost-Mitte. In der Winterpause kam es zu einem Trainerwechsel, Alexander Jank wurde als neuer Coach installiert. Der Kader bleibt im Frühjahr unverändert, nun will man den Blick wieder etwas mehr nach oben richten.

"Achau steht nicht dort wo es sein sollte"

"Ich bin vom Verein angerufen worden und habe mir noch das letzte Herbstspiel der Mannschaft angesehen. es waren mehrere Trainer im Gespräch, beide Seiten haben dargelegt was sie erwarten und der Verein hat sich relativ rasch für mich entschieden. Es ist für mich kein Problem in der 2. Klasse zu trainieren, Achau hat Potential immer oben mitzuspielen. Das Team ist eigentlich stark in die Hinrunde gestartet, hat dann aber gegen die direkten Gegner verloren und so steht der Verein derzeit auf Platz 7", erklärt Achaus Neo-Trainer Alexander Jank.

Die Mannschaft steht seit 2 1/2 Wochen im Training, es wurde auch bereits das erste Testspiel absolviert. Gegen Wienerfeld (Wien, Oberliga A) verlor Achau 3:5, mit dem ersten Match zeigt sich Alexander Jank zufrieden: "Negativ war, dass wir fünf Gegentore bekommen haben, vier sind aber aus individuellen Fehlern entstanden, daran können wir arbeiten. Positiv war, dass wir nicht nur drei Treffer erzielten, sondern auch viele weitere Torchancen herausspielten, der Test war in Ordnung." Noch sechs Tests sind geplant, davon mehrere gegen Vereine aus Wien, in den nächsten Wochen will man viel ausprobieren und es wird ständig an der Taktik gearbeitet um zu schauen, welches System im Frühjahr gespielt werden soll.

Der Kader bleibt im Vergleich zum Hebst unverändert, es könnte sein, dass der eine oder andere Spieler etwas kürzertreten wird. Angesprochen auf die Ziele im Frühjahr meint der neue Trainer: "Achau gehört sicher nicht dorthin, wo es gerade steht, wir haben uns im Herbst gegen die Top-Teams unter Wert geschlagen. Wir wollen uns noch um den einen oder anderen Platz verbessern."

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung