Velm meldet Ambitionen auf den Titel

Der FSV Velm platzierte sich vergangene Saison im Mittelfeld der 2. Klasse Ost-Mitte. Mit gezielten Transfers und mehr Erfahrung im Team will man nun vorne mitspielen und traut sich in Hinblick auf die startende Saison einiges zu. "Unser Ziel ist es, ganz vorne mitzuspielen. Wir wollen nicht arrogant sein, aber wir haben den Stamm behalten und uns sehr gut verstärkt", so Velm-Coach Schmitt.

Über den Sommer gab es in Velm einige personelle Rochaden zu vermelden. Für Trainer Schmitt schmerzt der Abgang der Würzl-Brüder und von Fabian Stangl. "Sie haben sich anders orientiert und das haben wir zu akzeptieren. Wir haben wie ich denke guten Ersatz gefunden und uns auf mehreren Positionen verstärkt", so Schmitt. Speziell in der Offensive holte man Spieler mit großem Potenzial, die auch in den Testspielen schon einige Tore beisteuerten. Mit Cirkovic, Dettl und Paric hat man drei echte Führungsspieler geholt, die den Rest der Mannschaft führen werden und auch die jungen Spieler unterstützen sollen. "Paric hat seine Ausbildung bei Partizan Belgrad genossen, das sagt schon alles. Patrikc Dettl hat viel Erfahrung und bringt Ruhe in unser Spiel. Du musst auch mal ein Ergebnis verwalten können und das Tempo richtig steuern, dafür wird er wichtig sein", so der optimistische Coach.

Erfolgreiche Testspielbilanz

Über den ganzen Vorbereitungsverlauf zeigte der FCV Velm durchwegs gute Leistungen. Schon zum Start konnte man den Gebietsligisten Guntramsdorf besiegen und musste generell nur eine Niederlage hinnehmen. "Wir haben eine gute Bilanz und es läuft gut. Offensiv haben wir uns sichtlich verbessert und das wird sich auch in der Tabelle bemerkbar machen. Die Liga ist heuer sehr ausgeglichen aber ich denke, dass wir eine Rolle spielen können", so Schmitt abschließend. Für den FSV Velm geht es schon heute, Freitag, mit der ersten Runde los. Beim Gastspiel in Ebreichsdorf ist man gleich zu Beginn gefordert.

Zugänge:

Zeljko Mrkonjic, Darko Mrkonjic (beide LAC), Patrick Dettl (Altlengbach), Marco Cirkovic (Union Mauer), Lazar Paric (Union Schönbrunn)

Abgänge:

Fabian Stangl (Marienthal), Daniel Würzl, Christoph Würzl (Hirschstetten)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?