Vereinsbetreuer werden

Laxenburg kämpft sich zum Punkt gegen Hinterbrühl/G.

FC Laxenburg
Hinterbrühl/Gießhübl

2. Klasse Ost-Mitte: Laxenburg und Hinterbrühl/Gießhübl beendeten die Saison mit einem Torspektakel und trennten sich vor rund 90 Zuschauern mit einem 4:4-Unentschieden. Mit einem respektablen Unentschieden trennte sich der FC Laxenburg vom Favoriten. Im Hinspiel schienen die Tore beider Mannschaften beim 0:0 wie vernagelt gewesen.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Hans Peter Ernstberger sein Team in der sechsten Minute. In der 18. Minute brachte Christian Gruber den Ball vom Elfmeterpunkt aus im Netz der SG Hinterbrühl/Gießhübl unter. In der 27. Minute erzielte Dominic Thenner mit einem direkten Freistoß das 2:1 für den Gast. Julius Leger erhöhte den Vorsprung von Hinterbrühl/Gießhübl nach 35 Minuten auf 3:1. Die SG Hinterbrühl/Gießhübl musste den Treffer von Ola Ezekel zum 2:3 hinnehmen (37.). Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte Florian Wirth auf Seiten von Hinterbrühl/Gießhübl das 4:2 (40.). Mit dem zweiten Treffer von Gruber rückte Laxenburg wieder ein wenig an die SG Hinterbrühl/Gießhübl heran (42.). Hinterbrühl/Gießhübl nahm die knappe Führung mit in die Kabine. Gruber war zur Stelle und markierte das 4:4 des FC Laxenburg (55.). Letzten Endes wurde in der Begegnung der Heimmannschaft mit der SG Hinterbrühl/Gießhübl kein Sieger gefunden.

Torspektakel zum Saisonabschluss

Nach allen 30 Spielen steht Laxenburg auf dem 14. Tabellenplatz. Im Angriff des FC Laxenburg fehlte es in diesem Fußballjahr eindeutig an Durchschlagskraft, was an 36 geschossenen Toren in der Saisonstatistik eindeutig ablesbar ist. Deutlich ausbaufähig: Zu dieser Schlussfolgerung gelangen die Fans von Laxenburg. Der FC Laxenburg sammelte im Saisonverlauf gerade einmal fünf Siege, acht Remis und 17 Niederlagen. Für Laxenburg endet die Spielzeit mit einer langen Durststrecke. So wartet der FC Laxenburg schon seit sechs Spielen auf einen Sieg.

Hinterbrühl/Gießhübl steht nach allen Spielen auf Platz elf und befindet sich damit im unteren Mittelfeld. Mit dem dürftigen Torverhältnis von 52:65, das die Defizite im Angriff und in der Defensive klar wiedergibt, geht für die SG Hinterbrühl/Gießhübl eine enttäuschende Spielzeit vorüber. Die Verantwortlichen von Hinterbrühl/Gießhübl werden ein ernüchterndes Saisonfazit ziehen. Gerade einmal elf Siege und vier Remis brachte die SG Hinterbrühl/Gießhübl zustande. Demgegenüber stehen satte 15 Niederlagen. Mit der Leistung der letzten Spiele vor dem Saisonende wird Hinterbrühl/Gießhübl alles andere als zufrieden sein. Zwei Punkte aus fünf Partien lautet die jüngste Bilanz.

2. Klasse Ost-Mitte: FC Laxenburg – SG Hinterbrühl/Gießhübl, 4:4 (3:4)

  • 55
    Christian Gruber 4:4
  • 42
    Christian Gruber 3:4
  • 40
    Florian Wirth 2:4
  • 37
    Ola Ezekel 2:3
  • 35
    Julius Leger 1:3
  • 27
    Dominic Thenner 1:2
  • 18
    Christian Gruber 1:1
  • 6
    Hans Peter Ernstberger 0:1