Gleich zwölf Treffer: Pottendorf deklassiert Lichtenwörth

SC Lichtenwörth
SVg. Pottendorf

2. Klasse Steinfeld: Gleich zwölf Tore fielen zwischen Lichtenwörth und Pottendorf vor rund 90 Besuchern. Die SVg. Pottendorf erteilte dem SC Lichtenwörth eine Lehrstunde und gewann klar und deutlich mit 9:3.

Pottendorf erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Florian Schobl traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Ein lupenreiner Hattrick! Dieses Kunststück gelang Daniel Sulic mit den Treffern (17./27./42.) zum 4:0 für den Gast. Zur Halbzeit blickte die SVg. Pottendorf auf einen klaren Vorsprung gegen einen Gegner, den man deutlich beherrschte.

Tore im Fünf-Minutentakt

In der 52. Minute legte Blakaj Argezon zum 5:0 zugunsten von Pottendorf nach. Marvin Tschirk versenkte den Ball in der 56. Minute im Netz der SVg. Pottendorf. Mit dem Tor zum 6:1 steuerte Sulic bereits seinen vierten Treffer an diesem Tag bei (59.). Der siebte Streich von Pottendorf war Schobl vorbehalten (71.). Innerhalb weniger Minuten trafen Georg Hauer (82.) und Argezon (85.). Damit bewies die SVg. Pottendorf nochmals die Durchschlagskraft der Offensive. Kurz vor Ultimo war noch Jonas Kisling zur Stelle und zeichnete für das dritte Tor von Lichtenwörth verantwortlich (90.). Schlussendlich setzte sich Pottendorf mit neun Toren durch und machte bereits vor dem Seitenwechsel klar, welche Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde.

Der SC Lichtenwörth muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als vier Gegentreffer pro Spiel. Für die Heimmannschaft gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von fünf Punkten aus vier Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Trotz der Niederlage belegt Lichtenwörth weiterhin den neunten Tabellenplatz. Die Stärke des SC Lichtenwörth liegt in der Offensive – mit insgesamt 21 erzielten Treffern.

Bei der SVg. Pottendorf präsentierte sich die Abwehr angesichts 21 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (20). Durch den Erfolg verbesserte sich Pottendorf im Klassement auf Platz zehn. Die SVg. Pottendorf ist seit drei Spielen unbezwungen.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.

2. Klasse Steinfeld: SC Lichtenwörth – SVg. Pottendorf, 3:9 (0:4)

  • 6
    Florian Schobl 0:1
  • 17
    Daniel Sulic 0:2
  • 27
    Daniel Sulic 0:3
  • 42
    Daniel Sulic 0:4
  • 52
    Blakaj Argezon 0:5
  • 56
    Marvin Tschirk 1:5
  • 59
    Daniel Sulic 1:6
  • 71
    Florian Schobl 1:7
  • 77
    Michael Bayer 2:7
  • 82
    Georg Hauer 2:8
  • 85
    Blakaj Argezon 2:9
  • 90
    Jonas Kisling 3:9

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?