Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Triestingtal

Freundschaftsspiel gegen Austria als Highlight im Herbst - Pottenstein will im Frühjahr defensiv noch stabiler werden

Die Saison 2017/18 beendete SC Pottenstein nach einem guten Frühjahr auf Platz 6 der 2. Klasse Triestingtal, in den ersten drei Runden in der laufenden Meisterschaft blieb man gegen teils Top-Teams der Liga ohne vollen Erfolg. Danach bleib die Mannschaft dafür gleich sieben Matches in Folge ungeschlagen, nach zwei Niederlagen im Finish der Hinrunde überwintert Pottenstein mit 16 Punkten auf Rang 8. "Das Highlight des Herbstes war sicher das Match gegen Austria Wien, der Verein hat sich dabei gut präsentiert und für alle war es eine tolle Sache. Die Saison ist insgesamt durchwachsen verlaufen, wir mussten uns sicher zweimal zu viel mit einem Remis zufriedengeben", lautet die Bilanz von Trainer Wolfgang Werkner.

Legionäre fügen sich gut in Mannschaft ein

"Insgesamt hat sich die Mannschaft in der Hinrunde gut und homogen präsentiert, die zwei neuen Legionäre haben sich ins Team gut eingefügt. Im offensiven Bereich waren wir sehr effizient, wir haben relativ wenige Tore bekommen, die Defensive müssen wir aber noch ein wenig stärken, da gibt es noch Nachholbedarf. Wir haben teils unnötige Treffer kassiert, dies wollen wir möglichst abstellen", so der Coach des Tabellenachten.

Ende Jänner startet Pottenstein in die Vorbereitung, ein Ziel in den kommenden Wochen ist es, den Kader noch in der Breite etwas besser aufzustellen und den einen oder andren Führungsspieler zu bekommen. Daniel Hirschhofer war das letzte halbe Jahr praktisch immer verletzt und kommt nun zurück, auf der anderen Seite läuft ein Akteur im Frühjahr nicht mehr für Pottenstein auf. Joshua Karlsson geht für ein halbes Jahr in die USA und steht damit nicht zur Verfügung. "Wir beginnen jetzt den Markt zu sondieren, haben aber natürlich nicht die finanziellen Mittel wie so manch anderer Verein. Wir werden nur Spieler holen, die ins Mannschaftsgefüge passen", berichtet Werkner.

Rangverbesserung erhofft

"Bis zur achten, neunten Runde lagen wir um den fünften und sechsten Platz in der Liga, nach dem Austria-Match ist bei uns ein wenig der Faden gerissen und wir haben in den letzten Partien unnötig Punkte liegen gelassen Wir wollen versuchen, uns in der Tabelle im Frühjahr noch zu verbessern, ein Platz zwischen 5 und 6 wäre schon sehr gut", spricht Pottensteins Coach die Ziele für das Frühjahr an und antwortet auf die Frage nach den Titelfavoriten in der diesjährigen Meisterschaft: "Nach dem jetzigen Stand denke ich, dass Oberwaltersdorf das Rennen machen und knapp die Nase vorne haben wird, Enzersfeld wird versuchen lange dranzubleiben."

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung