Steigerungspotential bei der Einstellung - Arnsdorf peilt Rangverbesserung an

"Wir sind mit dem Start zufrieden gewesen, die Mannschaft kam gut in die Saison. Zwar haben wir das erste Spiel auswärts gegen ESV Krems knapp verloren, es war aber ein Achtungserfolg und in den nächsten Runden gelangen uns immer wieder volle Erfolge. Danach kam es aber zu einem Einbruch, es waren immer wieder Spieler nicht da und wir schafften nicht das, was wir uns vorgenommen hatten. Die Spieler und Trainer haben sich vom Herbst mehr erwartet, mit dem letzten Spiel gegen Albrechtsberg und dem 3:2 Sieg gelang zumindest ein versöhnlicher Abschluss der Hinrunde", erklärt SC Arnsdorfs stellvertretender Obmann und Spieler Florian Schütz. Seine Mannschaft landete in der ersten Saisonhälfte mit 15 Punkten auf Rangt 8 und damit im Mittelfeld der 2. Klasse Wachau.

Karriereende und ein Abgang

Nächsten Montag startet Arnsdorf in die Vorbereitung auf das Frühjahr, rund sechs Testspiele sind danach geplant. Die Mannschaft absolviert zudem ein Trainingslager in Tschechien, bei dem auch ein Vorbereitungsmatch am Programm steht. "Bei der Einstellung können wir uns sicher verbessern", nennt Schütz das Rädchen, an dem man für das Frühjahr drehen will. Er ergänzt zudem auf die Frage nach den weiteren Verbesserungsmöglichkeiten für die Rückrunde: „In dieser Saison haben wir zum ersten Mal konstant mit einer 4er-Kette gespielt und wir waren dabei noch nicht sattelfest. Jetzt haben wir bei den Testspielen und im Trainingslager die Möglichkeit uns besser aufeinander abzustimmen und ich hoffe, dass man im Frühjahr eine Steigerung sieht. Wichtig wird sein, dass wir als Mannschaft gefestigt auftreten."

Der Kader von Arnsdorf bleibt für die zweite Saisonhälfte fast unverändert, Andreas Fechter gab verletzungsbedingt sein Karriereende bekannt und wird dem Verein im Betreuerstab erhalten bleiben. "Alexander Schaar wechselt zudem zu Kottes, er hat im Herbst zu Beginn seine Tore gemacht, fand aber in der zweiten Hälfte nicht seine gewohnte Form. Wir wünschen ihm in Kottes alles Gute und das er wieder zur alten Stärke zurückfindet", so Florian Schütz. Sonst wird es im Kader des Tabellenachten in der Winterpause keine Veränderungen geben.

Zur Ausgangslage seines Teams für das Frühjahr meint der stellvertretende Obmann: "Wir streben noch ein Rangverbesserung an, wichtig wird sein, dass wir so viele Spiele wie möglich gewinnen, damit das Selbstvertrauen gesteigert wird. Daheim waren wir in der Hinrunde nicht schlecht und besiegten auch Albrechtsberg, am ersten Spieltag der Rückrunde treffen wir zu Hause gleich auf ESV Krems, die es noch einmal wissen wollen. Wir möchten möglichst punkten und einen guten Start ins Frühjahr schaffen."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten