Schwierige Hinrunde - Lichtenau will sich mit Neuzugängen weiter nach vorne arbeiten

"Wir können nur mit äußerst wenig vom Herbst zufrieden sein, ein Problem war, dass wir einige verletzte Spieler hatten. Vom neuen Stürmer hatten wir uns etwas erwartet, er hat aber nicht entsprochen und nach drei Spielen kam es daher wieder zur Trennung. Leider ist zudem unser offensiver Mittelfeldspieler nach vier Begegnungen ausgefallen, es gab weitere Verletzungen und wir konnten nicht so agieren, wie erhofft", lautet die Herbstbilanz von SV Lichtenaus Sektionsleiter Manfred Braun. Der Verein holte in der Hinrunde nur acht Punkte und liegt damit zur Saisonhalbzeit nur an der 12. Stelle der 2. Klasse Wachau.

Drei Zugänge im Winter

Lichtenau reagierte in der Winterpause auf den missglückten Herbst und holte drei Akteure mit an Bord. Aus Tschechien wurde Stürmer Vojtech Bradac verpflichtet, Ayhan Durak war zuletzt bei Ankerbrot und kann sowohl links, als auch rechts im Mittelfeld auflaufen. Für das offensive Mittelfeld verstärkte sich der Verein mit dem Syrer Ahmad Sayadi, er spielte zuletzt in Wien in der 1. Klasse A bei SV Rojava. Leider blieb Lichtenau aber der Verletzungsteufel treu, Ahmad Sayadi fiel verletzungsbedingt die letzten zwei Tests aus. Im Winter musste man zudem die schmerzhaften Abgänge zweier Eigenbauspieler hinnehmen, Jakob Mistelbauer ging in die Gebietsliga zu Kottes und Philip Florreither spielt nun für Albrechtsberg. "Wir haben zwar einen guten Nachwuchs, die beiden Abgänge können wir aber nicht gleich mit eigenen jungen Spielern ersetzen", meint Braun.

In der letzten Jännerwoche startete Lichtenau in die Vorbereitung und absolvierte am 8. Februar den ersten Test gegen GS United (Wien, 1. Klasse A), zudem wurde gegen die U21 von Zwettl und letzte Woche gegen Kottes gespielt. Diesen Samstag spielt Lichtenau in Gablitz gegen Neuaigen, insgesamt sind noch drei Partien ausständig.

Angesprochen auf die Ziele des Vereins für das Frühjahr erklärt Lichtenaus Sektionsleiter zunächst: "Leider ist in einem Test unser defensive Mittelfeldspieler ausgewechselt worden und bekam zwei Spiele Sperre. Er wird uns also zum Auftakt beim Derby gegen Albrechtsberg fehlen und auch gegen ESV Krems noch gesperrt sein." Manfred Braun ergänzt zudem: "Ich hoffe, dass wir uns schon noch nach oben orientieren können, sonst hätten wir die drei neuen Spieler nicht holen müssen. Die Mannschaft trainiert derzeit ganz gut und dies trägt hoffentlich Früchte, wir wollen schon noch einige Plätze gutmachen."

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?