Steigerungspotential bei Kampf und Leidenschaft - Grünbach peilt einstelligen Tabellenplatz an

"Zwei, drei junge Spieler haben sich gut entwickelt, wurden bei einem Großteil der Matches eingesetzt und der vom Verein eingeschlagene Weg verläuft gut. Nicht zufrieden bin ich mit der Tabellensituation und auch teilweise mit dem Auftreten der Mannschaft. Meine Trainerphilosophie ist es, dass die Mannschaft Fußball spielt, natürlich muss man sich dem Gegner auch anpassen und da ist es ein Ziel, dass wir nach flexibler werden. Bei uns haben im Herbst oft die Grundlagen gefehlt, bei der Lauf- und Kampfbereitschaft ist noch genug Potential vorhanden", zählt SV Grünbachs Trainer Thomas Schönleitner die positiven und verbesserungswürdigen Punkte nach der Herbstrunde auf. Sein Team holte nach fünf Niederlagen zum Start der Hinrunde noch drei Siege und liegt zur Saisonhalbzeit mit neun Punkten an der 14. Stelle der 2. Klasse Wechsel.

Drei Zu- und zwei Abgänge

"Spielerisch haben wir uns in den letzten Monaten schon weiterentwickelt, es ist aber sicher noch Luft nach oben. Ein Problem ist das Auftreten und die Einstellung zum Spiel, da müssen wir uns unbedingt verbessern", so der Coach des Tabellenletzten. Seit 13. Jänner befindet sich die Mannschaft von Grünbach im Training, im ganzen Jänner wird im körperlichen Bereich gearbeitet und ein Schwerpunkt ist das Zweikampfverhalten. In den Semesterferien hat das Team eine Woche Pause, ab dem 10. Februar geht die Vorbereitung weiter. Grünbach spielte im Herbst im 4-4-2 System und man will im Frühjahr noch etwas flexibler agieren, bis zum Rückrundenstart wird daher auch im taktischen Bereich gearbeitet.

Der Kader für die Rückrunde wurde punktuell verändert, drei Spieler sind zur Mannschaft gestoßen. Franitsek Kiss (zuletzt FC Landl) und Roland Namquita (zuletzt Meggenhofen) wurden geholt. Zudem verstärkt Ferdi Aydogan die Mannschaft, ihn kennt Coach Schönleitner noch aus gemeinsamen Zeiten bei Admira Wr. Neustadt. Auf der anderen Seite werden zwei Akteure im Frühjahr nicht mehr für Grünbach auflaufen, der Verein hat dem Wunsch von Leon Reinisch nach Veränderung zugestimmt und er wurde für ein halbes Jahr zu St. Egyden verliehen. Vom slowakischen Legionär Adam Holoska hat man sich zudem getrennt.

"Qualität in der Liga ist weiter gestiegen"

"Die 2. Klasse Wechsel ist eine der stärksten Liga geworden und die Qualität ist immer weiter gestiegen. Scheiblingkirchen II spielt eine tolle Saison und sie werden sich den Titel nicht nehmen lassen", beschreibt Thomas Schönleitner die Ausgangslage für die Rückrunde und ergänzt zu den Zielen des eigenen Vereins: "Wir haben einen 3-Jahres-Plan, im ersten Jahr liegen wir noch etwas hinten nach. Wenn wir mit Kampf und Leidenschaft überzeugen, bin ich mir sicher, dass wir eine gute Rückrunde spielen und die Gegner ärgern. Ziel ist es, dass sich die Mannschaft entwickelt, ein einstelliger Tabellenplatz ist noch möglich."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten