Herbst mit verdientem Auswärtssieg beendet - Willendorf schlägt Schlöglmühl

ASK Schlöglmühl
SV Willendorf

Am Sonntag traf in der 13. Runde der 2. Klasse Wechsel der Tabellenelfte ASK Raiba Schlöglmühl vor heimischem Publikum auf den Tabellenachten SV Willendorf. Schlöglmühl gewann in Runde 12 mit 1:0 gegen Pottschach und wollte die Hinrunde möglichst mit einem positiven Ergebnis abschließen. Willendorf teilte sich am vorletzten Spieltag beim 3:3 gegen Puchberg die Punkte und hoffte zum Abschluss auf einen Sieg. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich, das Spiel im März endete mit einem 2:2.


 

Willendorf geht früh in Front

Willendorf startet stark in die Partie, hat von der ersten Minute an alles im Griff und kommt bereits früh in den Gefahrenbereich des Gegners. Die Gäste treffen rasch zur Führung, Pascal Feldhofer nimmt das Leder gut an der 16er-Linie an und versenkt es im Eckigen - neuer Spielstand nach 7 Minuten: 0:1.

Schlöglmühl versucht vor 70 Fans zu Beginn des Spieles auch Akzente in der Offensive zu setzen und deutet nach dem Gegentreffer mit Weitschüssen Gefahr an, eine richtig 100%ige Torchance ist aber nicht dabei. Die Gäste haben das Geschehen im Griff, finden noch Möglichkeiten vor, gehen aber nur mit einem knappen Vorsprung in die Kabine.

Blitzstart als Entscheidung

Auch in der zweiten Hälfte findet das Gästeteam besser aus den Startlöchern und baut den Vorsprung rasch aus. Nach einem Corner wird der Ball von einem heimischen Spieler unglücklich vor die Füße von Begzudin Ibric verlängert, dieser zeigt keine Nerven und netzt überlegt zum 0:2 ein (54.).

Schlöglmühl kann in der Folge nicht mehr entscheidend zusetzen, Willendorf kreiert Chancen und legt zu Beginn der Schlussphase nach. Deniz Göcmen zieht in Minute 71 Richtung Tor, macht noch einen perfekten Haken und stellt mit einem Abschluss unter die Latte zum 0:3 sein Können unter Beweis. Die Gäste kommen danach noch zu guten Gelegenheiten und feiern am Ende einen souveränen Auswärtssieg. 

Stimme zum Spiel:

Johann Katits (Sportlicher Leiter Willendorf): "Wir waren von Beginn weg der Chef am Platz, gaben den Ton an und hatten mehr Ballbesitz. Schlöglmühl hatte am Anfang noch Weitschüsse zu verzeichnen, die aber nicht wirklich gefährlich waren, wir gingen rasch in Führung und bauten den Vorsprung nach der Pause aus. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können und es war ein positiver Hinrundenabschluss. Platz 7 ist in Ordnung und wir haben ein positives Torverhältnis, die Punkteausbeute war im Herbst aber zu gering."

Die Besten bei Willendorf: Christoph Hackl (TW), Begzudin Ibric (10er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter