3:2! Emmersdorf schaffte die Sensation

Amemmersdorf scumuenichreith sv 8. Spieltag hat es auch den Leader erstmals erwischt: Nach sieben Siege in Serie zum Saisonstart musste sich Münichreith in der 2. Klasse Yspertal erstmals geschlagen geben, verlor den Hit der Runde beim bisherigen Tabellen-Fünften Emmersdorf mit 1:2. Damit gelang dem Team von Martin Hamerschmidt der dritte Erfolg en suite und der bislang größte Coup in der Saison 2012/13.

 

Dass  Münichreith nicht ganz unverwundbar ist, hatte sich in den ersten Matches abgezeichnet - drei seiner sieben Siege hatte der Titelkandidat mit einem Tor Differenz heraus geschossen, dabei allerdings auch die vermutlich schärfsten Rivalen Jauerling und Waldhausen besiegt. Hamerschmidt hatte den Gegner im Vorfeld im Gespräch mit unterhaus.at keineswegs als unbezwingbar eingestuft: "Lovas, Mehic und Matas müssen wir in den Griff bekommen. Wenn uns das gelingt, können wir versuchen, unser Spiel zu machen."

 

Michal Jilek verbuchte einen Doppelpack

Das Vorhaben haben seine Schützlinge großartig umgesetzt, gingen nach 28 Spielminuten durch einen verwandelten Foul-Elfmeter von Michal Jilek 1:0 in Führung. Die Freude währte nur kurz, zweI Minuten später glich Patrik Iber zum 1:1 aus. Doch Emmersdorf ließ nicht locker, witterte seine Chance und lag nach 49 Minuten erneut voran: Wieder traf Jilek, der damit seinen 7. Saisontreffer verbuchte.

Als Peter Haunlieb bei den Hemischen nach einer Stunde mit gelb-rot vom Platz flog, drohte die Partie zu kippen. In numerischer Überzahl markierte Gäste-Kapitän Thomas Kummer in der 78. Minute das 2:2. Im Finish feierte Emmersdorf-Torjäger Kevin Schweiger sein Comeback, kam für Jillek aufs Feld. Das Happy-end folgte in Minute 94: Der ebenfalls eingewechselte Josef Winter erzielte vor 150 Fans den viel umjubelten 3:2-Siegestreffer. Die Sensation war perfekt!