3. Klasse Mistelbach

Mögliche Transfers stehen im Raum - Kettlasbrunn strebt Titelverteidigung an

Mit nur einer Niederlage und 19 Siegen beendete USV Kettlasbrunn die letzte Saison an der ersten Stelle der 3. Klasse Mistelbach und feierte den Meistertitel, in der laufenden Meisterschaft ist das Ziel, am Ende noch einmal ganz oben zu stehen. Nach elf Matches behielt die Mannschaft eine weiße Weste, schlug zudem den ersten Verfolger Michelstetten zweimal und sammelte 33 Zähler. "Besser geht es eigentlich nicht, wir haben alle Spiele gewonnen und sollen die einzige Mannschaft in Niederösterreich sein, die sich im Herbst keinen Punkteverlust leistete. Jede Chance ist noch nicht ein Tor und wir machen auch Fehler, es schaut mit sechs Punkten Vorsprung mit der Titelverteidigung auf jeden Fall nicht schlecht aus", blickt Coach Jürgen Hollaus auf einen tollen Herbst zurück.

Zwei Abgänge fix

Mitte Februar startet der Tabellenführer in die Vorbereitung auf das Frühjahr, Tests gegen Altlichtenwarth und dem 1. Klasse Verein Großkrut wurden fixiert. Nach dem Motto "weniger ist mehr" will man die Vorbereitungszeit kürzer halten, die Mannschaft soll hungrig ins Frühjahr gehen und sich auf die Meisterschaft freuen. Die Kaderzusammenstellung für die Rückrunde hängt vor allem auch von möglichen Abgängen ab: "Es gab nach dem starken Herbst fast keinen Spieler, der nicht ein Angebot aus einer höheren Klasse bekommen hat, wir werden nicht alle halten können. Zwei Abgänge stehen schon fest, es schaut so aus, als ob unser Kader ehr kleiner wird", erklärt der Trainer von Kettlasbrunn.

In der Vorbereitung könnte beim Leader der 3. Klasse Mistelbach das System geändert werden, um noch flexibler zu sein. Da man grundsätzlich einen eher kleinen Kader zur Verfügung hat, werden Spieler auf ungewohnten Positionen ausprobiert werden. Christoph Wimmer wird beruflich die ersten vier Runden im Frühjahr nicht zur Verfügung stehen, Patrick Castek hat sich beim Schifahren schwer verletzt, alle Bänder in der Schulter sind gerissen und es ist unklar, wie lange er verletzt ausfällt.

"Ich habe mich dieses Jahr noch einmal der Herausforderung gestellt und wir wollen den Titel für den Verein verteidigen. Das Rennen um die Meisterschaft ist, obwohl wir sechs Punkte Vorsprung haben, aber noch nicht gelaufen. Michelstetten ist der schärfste Konkurrent, sie haben eine eingespielte Mannschaft und die Spiele gegen sie waren immer knapp", beantwortet Jürgen Hollaus die Frage nach den Zielen für das Frühjahr.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter